Unsere Favoriten Unsere Tipps für Rom

Oh bella Roma, du Sehnsuchtsort! So viel Geschichte, so viel Schönheit, so guter Kaffee! Wir kommen wieder und besuchen diese Lieblingsorte des Style-Teams.
Rom
© Getty Images

La Casetta, Monti
Es ist das kleine Haus, das über und über mit Efeu bewachsen ist. Dort lohnt sich ein Zwischenstopp beim Streifzug durchs In-Viertel Monti immer, sei es am Morgen für Cappuccino und Cornetto oder nachmittags für ein feines Stück Kuchen.
Via della Modanna Dei Monti 62
Nina Huber, Redaktorin

Ein Bett, ein Gelato
Dieses Jahr kam ich glücklicher Vogel gleich zweimal in den Genuss, durch die Gassen Roms zu schlendern. Was ich fand? Das Hotel Donna Camilla Savelli, ein ehemaliges Kloster, das mich die vielen, vielen Strapazen einer mhm.. Bella Esperienza nullkommaplötzlich vergessen liess. Und das Gelato bei Come il Latte (an der Via Silvio Spaventa 24/26), für das ich einen 15-minütigen Fussmarsch durch die brütende Sommerhitze auf mich nahm – und jederzeit wieder würde! Wer mich kennt, weiss, was das heisst…
Kristin Müller, Fashion Editor

Ristorante Piperno
Carciofi alla guida, Fettucine all’amatriciana oder Trippa alla romana? In dieser Institution (existiert seit 1860!) isst man hervorragende römische Küche.  
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Das Pantheon
Eine Kirche, ein unvergänglicher Ort, eine Stück Geschichte, ein Erlebnis, eine Offenbarung, eine Schönheit, etwas, das auf jeden anders wirkt, aber immer unvergessen bleibt. Auf den prägenden Eindruck am besten einen Espresso im La Casa Del Caffé Tazza D’oro trinken.
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Ledergeschäft
Saddlers Union ist immer einen Abstecher wert. Jetzt bei der Piazza del Popolo gelegen, wurde die Marke wieder wach geküsst. Die Klassiker der Via Condotti sind ebenso da, wie auch neue oder adaptierte Kreationen. Alles von Hand gefertigt, diskret und nicht für jeden gleich erkennbar.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Tee trinken zwischen Statuen
Ich war ja ehrlich gesagt schon ewig nicht mehr in Rom, aber vor Kurzem bin ich über Instagram auf das Atelier Canova Tadolini gestossen. Das Museum/Restaurant/Kaffee ist vollgestopft mit Büsten aus Marmor und Gips – und bietet darum eine super skurrile Atmosphäre. Ein Grund mehr, mal wieder in die italienische Hauptstadt zu fahren!
Rahel Zingg, Volontärin

Grüne Oasen in der Stadt
Wer von geschichtsträchtigen Bauten, Restaurants und Touristen-Gewimmel eine Auszeit braucht, der macht am besten einen (oder zwei, oder drei) Abstecher in die grünen Oasen der Stadt. Die Parks um die Villa Doria Pamphili und die Villa Borghese sind vielleicht keine Geheimtipps, eignen sich aber ganz hervorragend dafür – gerne auch mit Picknickkorb.
Laura Scholz, Digital Director

Aussichtsplattform Petersdom
Beim letzten Besuch in Bella Roma war ich gerade mal 12 Jahre alt – schon viel zu lange her also. Jetzt steht die ewige Stadt auf meiner Destinations-Wunschliste ganz oben und ich weiss auch schon, was ich sicher wieder machen würde: mich beim Petersdom in die ewig lange Touristen-Schlange stellen. Das natürlich nur, um dann auf der Kuppel die Aussicht über ganz Rom zu geniessen – die war nämlich unbezahlbar und ist mir auch 7 Jahre später noch in schönster Erinnerung geblieben.
Cléo Loulou Amacher, Online Praktikantin

 
Auch interessant