Unsere Favoriten 10 Tipps gegen Hitzestau

Es ist heiss und wird noch heisser: Fürs Wochenende stehen Rekordtemperaturen an! Damit wir die schönen Tage so richtig geniessen können, hier die zehn persönlichen Tipps des SI-Style-Teams gegen Hitzestau. Schönen Sommer allseits!
Unsere Favoriten

Ein Eiskaffee an einem Sommertag erfrischt und weckt auf.

Eiskaffee schlürfen
In Ländern mit grosser Hitze trinkt man heissen Tee und isst scharf. Ich habe aber bei warmem Wetter doch mehr Lust auf etwas Kühles. Wenn nachmittags gegen 15 Uhr der Tag seine Höchsttemperatur erreicht, die im Büro dazu eine einschläfernde Wirkung entfaltet, dann gönne ich mir einen Espresso mit viel Eis, Milch und Zucker (ich hole mir den Eiskaffee in der Kantine, aber er wäre leicht selber zu machen). Das erfrischt und weckt auf.
Nina Huber, Kulturredaktorin

Seebad Utoquai
Am Morgen, am Mittag und am Abend gibt es für mich seit Tagen nur einen Ort: das Seebad Utoquai. 100m Luftline von meinem Arbeitsplatz entfernt spinge ich sooft es geht ins kühle Nass. Der Hitzewelle sei Dank ist die Badi sogar länger geöffnet als sonst. 
stadt-zuerich.ch
Raphaela Haenggi, Digital Director

Seidennachthemdchen von Paladini
Seide trägt sich extrem angenehm auf der Haut und hat eine kühlende Wirkung. Die kunstvoll verwendete Spitze hat zwar seinen Preis, erhascht dafür den Blick des Liebsten.
fashionhype.com
Susanne Märki, Bildredaktorin

Wäschlumpä & Blasil
Es ist heiss. Ich halte mich kurz. 1. Kalten Waschlappen zum regelmässigen Stirn-Betupfen in der Tasche mit rumtragen (am besten im Plastiksäckli – so bleibt der Tascheninhalt trocken, der Waschlappen kühl und feucht). 2. Ventilator kaufen (meiner ist gutaussehend, ausdauernd und heisst Blasil. Ich liebe ihn ganz unheimlich.) So.
Kristin Müller, Moderedaktorin

Multifunktional
Wärmflasche mit kaltem Wasser füllen und bis zum Schlafengehen in den Kühlschrank legen. Während der Nachtruhe spendet sie so angenehme Kühlung an Armen und Beinen.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Flussbad Oberer Letten, Zürich
Wenn der Zürichsee bei dieser Hitzeperiode so langsam Badewannen-Temperatur erreicht, ist die Limmat immer ein paar Grad kühler und durch die Strömung herrlich erfrischend. Eine der schönsten Orte um den Sommer und die Limmat zu geniessen ist für mich das Flussbad Letten – und das sogar noch gratis!
Ralf Jost, Leitung Bildredaktion

Hüte tragen
Der beste Sonnen- und Hitzeschutz für unser Oberstübchen ist ein Strohhut mit breiter Krempe. Ausserdem wertet selbst ein einfaches Modell jedes Outfit auf, und um die Frisur muss frau sich auch nicht weiter kümmern. Frauen dürfen ja – im Gegensatz zu Männern – Hüte auch in Innenräumen aufbehalten – ausser im Kino und Theater.  Meine feinsten, handgefertigten Modelle fand ich im legendären Maison du Chapeau in Luzern an der Sempacherstrase 1 oder bei Caroline Hüte & Mützen bei der Hofkirche. Ein paar günstigere Stücke, darunter wunderschöne Trachtenhüte, habe ich in Brockenhäusern ergattert.
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Kaltes Wasser oder Gel
Wenn es wirklich heiss ist, lasse ich den Wasserhahn lange laufen und halte meine Handgelenke und Unterarme unter den kalten Strahl. Das ist herrlich erfrischend, funktioniert überall, wo ein Waschbecken ist (also auch im Büro), und hilft wirklich. Das Gewebe wird abgekühlt und die Körpertemperatur sinkt. Gleiches kann man natürlich auch mit den Füssen und Beinen machen. Was aber nicht überall so einfach zu bewerkstelligen ist. Wer zu Wassereinlagerungen in den Beinen neigt, kann darum auf kühlende Beincreme ausweichen, z.B. von L’Occitane.
Christine Halter-Oppelt, Redaktorin Living

Zen Dog
An Hundstagen tut die Zen-Dog-Haltung not: Alles vermeiden, was das Blut in Wallung bringt, innerlich wie äusserlich. Also nicht hetzen, keinem Tram nachrennen. Dafür auf der Schattenseite gehen, kalten Matcha-Tee trinken, Fresh Lotos Water von Kenzo ins Gesicht sprühen und Nachsicht mit den schwitzenden, stöhnenden Mitmenschen üben. Und vor allem: Den herrlichen Sommer geniessen!
Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

Rollläden runter
Die Südländer machens vor: Wenn die grosse Hitze kommt, tagsüber alle Rolläden in der Wohnung runter. Vor dem Zubettgehen dann hoch damit, alle Fenster aufreissen und für richtig Durchzug sorgen. Wenns am Wochenende ganz heiss wird, haue ich es in die Berge.
- Andy Läber, Grafiker

Auch interessant