Unsere Favoriten Zehn Hotspots in Paris

Nächste Woche zieht es uns nach Paris an die Fashion Week. Welche Cafés, Hotels und Boutiquen wir währenddessen unbedingt besuchen wollen? Ihr lest es hier …
Unsere Favoriten - 10 Tipps für Paris
© Getty Images

La Société 
Den Kopfsalat und danach ein Steak mit Pommes Allumettes draussen an der Place Saint-Germain des Prés gönne ich mir, wenn möglich, im Restaurant La Société. Dem Treiben der Pariser und Expats zuzuschauen und danach gestärkt die nahegelegenen Antiquitätengeschäfte aufzusuchen, ist für mich wie Ferien.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

La Boutique
Im Juli eröffnete das Hotel Crillon an der Place de la Concorde nach vier Jahren der Renovation wieder. Nebst der Architektur und den neuen Gastronomie-Konzepten interessiert mich vor allem die Boutique «Le Cabinet de Curiosités» des Pariser Journalisten und Kurators Thomas Erber. Der Globetrotter hat bei talentierten Künstlern exklusiv für das Fünfsternehaus eine Serie von Kunstobjekten selektioniert. Bei meiner nächsten Paris-Reise ein Must-See. 
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Fondation Louis Vuitton 
Das wolkenartige Gebäude von Frank Gehry mit seinen wechselnden Ausstellungen zeitgenössischer Kunst ist immer einen Besuch wert. Und anschliessend bietet sich ein Spaziergang durch den Park von Bois de Boulogne an, mit Zwischenstopp im Terrasse du Jardin für ein Gläschen Champagner.
Nina Huber, Redaktorin

Violette & Léonie
Bei meinem letzten Paris-Besuch im Juni habe ich zum ersten Mal durch das Repertoire der Second-Hand-Boutique Violette & Léonie gestöbert. Das Handgepäck hatte Schuld, dass ich letztendlich nur ein Paar Schuhe mitgenommen habe. Beim nächsten Mal reise ich mit einem grösseren Koffer an!
Laura Scholz, Digital Director

Maison Francart
In dem winzig kleinen, aber feinen Lädelchen an der 30, Rue Dauphine in Saint-Germain fällt es einem schwer, sich für etwas zu entscheiden. Ob Spinat-Quiche, Sandwich au Jambon, Croque Monsieur, Orangencake, Feigentörtchen oder Schoggimousse; die Auswahl ist riesig und alles sieht unglaublich lecker aus. Die perfekte Adresse, wenn einen der Hunger packt, man aber keine Zeit hat, ins Restaurant zu gehen.
Laura Catrina, Senior Fashion Editor

Das beste Baguette von Paris
Was für den Frühstückstisch von Präsident Macron recht ist, schmeckt auch uns. Das beste Baguette von Paris, also quasi der Hoflieferant, stammt von Sami Bouattor von der Boulangerie Brun an der Rue de Tolbiac (er leistet sich den Luxus, keine Homepage zu haben). Der Umweg ins 13. Arrondissement lohnt sich.
Anita Lehmeier, Leitung Magazin

L’Appartement Sézane
Das französische Modelabel bringt monatlich eine neue Kollektion mit Kleidern, Taschen, Schuhen und Accessoires in ihren E-Shop. Alles ganz zauberhaft "parisienne". Seit einiger Zeit können die Kleider und Schuhe im Appartement anprobiert werden, damit dann im Anschluss sicher die richtige Grösse nach Hause geliefert wird. Taschen und andere Accessoires, sowie schöne Bildbände, Papeterieartikel und Sächelchen für Zuhause können direkt eingekauft werden. Neu ist La Librairie nebenan, wo es ergänzend einen Café auf lait zur Stärkung gibt.
Priska Amstutz, Stv. Chefredaktorin

Merci-Merci Concept-Store
Nachdem sich der einst tonangebende Conceptstore Colette längst (wie ich finde) in die kalten Sphären des reinen Kommerz verabschiedet hat, ist es an der Zeit, diese wunderbare Adresse publik zu machen: Merci-Merci steht für ein originelles Gesamtkunstwerk voller erlesenen Trouvaillen, zusammengetragen von den jungen Erben des edlen Babymode-Labels Bonpoint. Je nach Jahreszeit wird im Hinterhof am 111, Boulevard Beaumarchais ein kleiner, knallroter Fiat Cinquecento dekoriert. In der 1500 Quadratmeter grossen Location wird von Blumen über Möbel, Bettwäsche, Bücher, Künstlerbedarf, Designermode, Küchenaccessoires und Schmuck so ziemlich alles, was schön ist und ein Leben lang Freude bereitet, verkauft. Der Erlös wird übrigens teilweise gespendet. Natürlich gibts auch ein süsses Café sowie ein supercooles Restaurant …
Daniela Fabian, Redaktorin

Café Marly 
Sich auf einen Lieblingsort in Paris zubeschränken ist wie bei Ladurée vor der Vitrine zu stehen – man hat die Qual der Wahl. Das Marly zählt zu meinen Lieblingsspots, weil es im Herzen von Paris im Innenhof vom Louvre und seiner 1000 jährigen Geschichte liegt. Es gibt keinen schöneren Platz als von der Terrasse des Marly aus – wie aus einer Opernloge das bunte Treiben auf dem Platz mit seiner berühmten Glaspyramide zu betrachten.
Ralf Jost, Director of Photography

India Mahdavi Showroom/Studio
Die Iranisch Ägyptische Architektin und Designerin India Mahdavi ist sicherlich vielen durch die Inneneinrichtung von La Durée, Genf oder dem Restaurant The Gallery at Sketch, London bekannt. Sie versprüht mit ihren bunten Farben regelrecht Lebensfreude und ein Besuch in ihrem Showroom und Studio ist mehr als nur Inspiration.
Susanne Märki, Bildredaktion

Auch interessant