Unsere Favoriten Die zehn schönsten Restaurants im Freien

Sommertemperaturen am Wochenende! Wir wollen alles, nur nicht drinnen bleiben. Das sind unsere liebsten Restaurants unter freiem Himmel. 
Spitz Landesmuseum Zürich by night
© Sara Huber

Terrasse mit viel Romantik: «Spitz» in Zürich.

Metzg
Draussen vor dem Restaurant Metzg die vorbeiradelnden und -spazierenden Zürcher zu sehen und dabei das frisch gekochte Essen zu geniessen – was gibt es Besseres, als so einen warmen Abend ausklingen zu lassen?
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Buech
Die schönen, alten Bäume, die Reben und der unfassbare Blick über den Zürichsee machen – nebst dem frischen, fein zubereiteten Essen und der liebevollen Dekoration – die Buech in Herrliberg zu einem meiner Favoriten.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

George Bar & Grill, Zürich
Im Grillrestaurant in der Zürcher Innenstadt ist immer was los. Ich mag das international-urbane Flair, welches das Personal unaufgeregt auf Zürcher Verhältnisse übersetzt. Und das Grillkonzept ist geradezu prädestiniert für den Sommer. Wie auch die Terrasse, auf der ich mir demnächst die marinierte, vakuumierte, grillierte Wassermelone schmecken lassen werde. Das Glas Champagner lässt die Dächer unter mir erst richtig glänzen.
Sherin Kneifl, Gesamtleitung Text Style & Bolero

Seerausch, Beckenried oder NW und Roof-Top-Bar Hotel Montana, Luzern
Einen wundervollen See- und Berg-Blick und Ferien-Ambiente geniesst man auf der riesigen Terrasse oder in der See-Lounge direkt am Wasser im Seerausch in Beckenried, Nidwalden. Das Restaurant ist im coolen Retro-Chic gehalten, mit offener Show-Küche und mächtigem Buchenholz-Cheminée. Was aus Küche oder Kamin kommt, macht Fleischfresser glücklich: Grilladen, Burger, Fisch aus dem Vierwaldstättersee.
P.S.: Auch Vegi-Fans hat man im Seerausch gern …

Wer nur flüssig Znachtessen will oder snacken, aber nicht auf eine grandiose See- und Alpen-Aussicht verzichten und sich für ein paar Stunden nach Miami versetzen will, findet all das in der Roof-Top-Bar im Hotel Montana in Luzern. Der elegante «All in White»-Beach Club auf dem Dach des Art-Deco-Hotels hoch über der Leuchtenstadt wartet auf mit Sand, Sofas und Sonnenschirmen, im Nassbereich mit Whirlpool, Regenwalddusche und einer exzellenten Bar.
Anita Lehmeier, Leitung Magazin/Text

Blaue Ente, Zürich
Die Zauberformel heisst Sommerhitze, Weissburgunder und cremiges Züri Ei. Wer sich unter Letzterem nichts vorstellen kann, sollte unbedingt an einem warmen Sommerabend mit dem Fahrrad in die Mühle Tiefenbrunnen radeln und sich dem Rausch des kühlen Weissburgunders und dem cremig geschlagenen Züri Ei mit Rahmspinat und schwarzem Trüffel hingeben. Ja, ich gebe zu, diese Zeilen schreibe ich mit einem Bärenhunger.
Susanne Märki, Bildredaktion

Einstein au Jardin, Bern
Mehr ein Bistro/Café als ein Restaurant, aber an einem sonnigen Wochenende sehr gemütlich. Neben dem Kafi ist auf der Münsterplattform (nach der «Pläfe» fragen, wenn man als Berner durchgehen will) auch die Aussicht nicht von schlechten Eltern. Wer ein Hüngerli hat, holt sich an der Theke ein gutes Stück Torte.
einstein-jardin.ch
Carla Reinhard, Redaktionsassistentin Style Weekly

Fischers Fritz, Zürich
Dieses Wochenende wage ich mich zum ersten Mal auf ein Wakeboard. Habe ich Angst? Ja! Warum ich trotzdem zugesagt habe? Mir wurden für hinterher ein erfrischendes Getränk und diverse leckere Snacks im Fischers Fritz versprochen. Mit einem kalten Panaché und warmen Fischknusperli am Horizont erledigt sich der Wassersport sicher wie von selbst. Hoffe ich … Falls nicht, kann ich mein Trauma bei bester See-Sicht bewältigen.
Laura Scholz, Digital Director

Spitz, Zürich
Die hübsche Terrasse des Restaurants Spitz gleich beim Landesmuseum Zürich beziehungsweise beim Hauptbahnhof gefällt mir ebensogut zum Lunch bei einem leichten saisonalen Salat unter den rot-weiss gestreiften Sonnenschirmen, einem Glas Weissewein nach getaner Arbeit oder einem romantischen Abendessen unter Lichterketten.
Nina Huber, Redaktorin

Seerose, gleich zweimal
Es geht im Sommer nichts über einen Tisch auf der Holzterrasse der Seerose in Zürich Wollishofen. Das Essen schmeckt gut, die Drinks auch, der Tisch ist schön gedeckt und es gibt immer etwas zu schauen. Ausserdem ist man schnell da, ob öffentlich oder mit dem Auto. Dresscode: urbaner-Sommer-Chic. Wer allerdings etwas mehr Zeit hat und lieber aufs Land fahren möchte, der sollte mal die Seerose in Meisterschwanden am Hallwilersee ausprobieren. Da kann man am Tag ganz gemütlich im Freizeitlook an Gartentischen mit karierten Decken Platz nehmen, oder man bucht einen Tisch im chicen asiatischen Restaurant – besonders schön am Abend, wenn die Sterne funkeln.
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Auch interessant