Frühjahrsmüdigkeit ade! Mit diesen zehn Tipps werdet ihr fit und munter

Endlich liegt der Winter hinter uns – aber als nächstes überkommt euch Frühjahrsmüdigkeit? Das muss nicht sein! Hier kommen 10 Tricks, die garantiert wach machen.
Doutzen Kroes und Demi Lovato
© Instagram ddlovato/doutzen

Doutzen Kroes und Demi Lovato verkriechen sich schonmal unter die Decke

1. Hart wie Stahl

Ist aber eigentlich Eisen. Der Mangel an diesem Spurenelement bewirkt nämlich, dass wir uns schlapp fühlen. Wer Präparaten nicht traut, behilft sich ganz natürlich mit einer Extraportion Schnittlauch auf dem Rührei, Kürbiskernen im Müsli oder Linsen im Curry. 

2. Frühlingsgefühle

Gefühle lassen sich im Allgemeinen eher schwierig steuern. Aber: Schon die innere Bereitschaft dementsprechend einzustellen, hilft gewaltig. Nichts verleiht mehr Schwung als sprichwörtliche Frühlingsgefühle … Und wenn man schon verliebt ist, aber das nicht mehr ganz so frisch: Die Schmetterlinge im Bauch lassen sich wiederum mit diesen Tipps wieder beflügeln. 

3. In Bewegung bleiben

Es ist einer dieser nervigen Ratschläge, die uns schon das Mami gepredigt hat: Bewegung hilft. Damit es nicht ganz so schwer fällt, empfehlen wir statt Gym das Velo für den Weg zur Arbeit. Meistens dauert es damit nicht länger als mit dem ÖV und der Fahrtwind macht zusätzlich wach. Die Alternativen: Yoga oder Pilates machen fit und beruhigen nebenbei den Geist, der sich über das Sportprogramm aufregt. 

Charlize Theron Yoga
© Getty Images

Hält sich mit Yoga fit: Charlize Theron

4. Sonne im Bett

Was im Winterhalbjahr leider nicht funktioniert, weil die liebe Sonne nämlich nach uns aufsteht, ist jetzt endlich wieder möglich: Tageslicht ins Zimmer lassen und aufwachen, weil es so hell ist. Das hebt die Laune schon am Morgen. Pluspunkte gibt es für ein gekipptes Fenster, durch das wir die Vögel zwitschern hören können. 

5. Vorbereitung ist Alles

Wer am Abend wieder munter ist, nutzt die Energie für die Vorbereitung: Nachdem wir Obst fürs Frühstücksmüsli geschnippelt, das Workwear-Outfit zurechtgelegt und unsere Bürotasche gepackt haben, schlafen wir seelig und wachen am nächsten Morgen mit einigen Extraminuten auf. Wetten, dass das für bessere Laune sorgt?

6. Tune in

Noch ein Garant für strahlende Laune am Morgen: die richtige Musik, direkt zum Aufstehen. Falls jemand noch Inspiration braucht: Wir haben hier schonmal etwas vorbereitet. 

7. Kühler Kopf

Ein simpler Trick für den Hallo-Wach-Effekt am Morgen: Gesichts- und Augencreme im Kühlschrank aufbewahren! 

8. Der Morgen ist dein Freund

Mit obigem Mantra steht es sich einfacher auf. Wie wir uns das selbst glaubhaft machen? Etwa mit einem ausgiebigen Frühstück, auf das wir uns freuen, einem Kapitel des Lieblingsschmökers, das wir beim morgendlichen Kaffee lesen, oder den neuen Frühjahrstrends, die wir endlich zum ersten Mal ausführen können. Can't wait to wake up!

Roots Zürich
© Roots Zürich

9. Flüssig bleiben

Ja, den Trick haben wir alle schon 100 mal gehört, aber dennoch gehört er hierher, weil besonders wirksam: viel viel Wasser trinken. Wer sich damit schwer tut, stellt eine schöne Karaffe und ein Glas auf den Schreibtisch oder behilft sich mit einer App, etwa Daily Water. Weiterer Vorteil: Wer vor dem Zubettgehen noch zu einem grossen Glas Wasser greift, steht am Morgen nicht dank Wecker, sondern dank der gefüllten Blase auf. Einen Snoozebutton gibt es hier nicht. 

10. Wach schnuppern

Während des Tags im Büro hilft ein Fläschchen mit Minz- oder Rosmarinöl gegen Müdigkeitserscheinungen: Ein Tropfen auf den Schläfen riecht nicht nur gut, sondern belebt auch den Geist, damit er bis zum Feierabend durchhält. Abends gönnen wir uns ein Bad mit Lavendelöl für einen enstpannten Schlaf. 

Auch interessant