Unsere Favoriten Unsere 10 Lieblingschmuckstücke

«Diamonds are a Girl's Best Friend» sang Marilyn Monore. Wir verraten, bei welchen Schmuckstücken wir vom SI-Style-Team schwach werden.
Herzring von Townhouse
© Townhouse

Handgemachter Herzring in Gold oder Silber.

Ringe von Townhouse
Dass schöner, zeitloser Schmuck nicht immer ein Vermögen kosten muss, beweisen die kleinen Preziosen des Zürcher Shops Townhouse. Da gibts zum Beispiel Ringe des Labels Miaki, die es in Silber, Gold und mit verschieden farbigen Steinen drauf gibt (Fr. 128.–). An meinen Finger schmiegt sich tagtäglich ausserdem einen feinen, goldenen mit kleinem Herzmotiv (ist z.B. auch mit Stern erhältlich, um Fr. 100.–), den ich von meiner Mutter geschenkt bekam. Ein Besuch im hübschen Lädeli lohnt sich in der Weihnachtszeit besonders!
ilovetownhouse.com
- Charlotte  Fischli, Volontärin

Diamond Bracelet - Jessica McCormack
Auf der Dachterrasse eines East London Members Club lernte ich vor ein paar Wochen die Kreativdirektorin von Jessica McCormack kennen. An ihren Handgelenken hingen wunderschöne Diamant-Armbänder des traditionellen englischen Schmucklabels. Verkauft werden die edlen Stücke ausschliesslich in der Boutique im noblen Stadtteil Mayfair, denn die Designerin legt sehr grossen Wert auf den «old fashioned way». Online und in anderen Warenhäuser sucht man diese Stücke vergebens. Irgendwann werde ich dort ganz bestimmt vorbeischauen.
jessicamccormack.com
Raphaela Haenggi, Digital Director

Diamond X Ring von EF Collection
Ich mag Schmuck nur, wenn er schlicht und fein ist. Der Ring von EF Collection in Gold und Diamanten ist klassisch und zeitlos, aber dank seiner X-Form dennoch besonders.
efcollection.com
Laura Catrina, Moderedaktorin

Berbère-Ring von Repossi
Ganz ohne Glitzersteine komme ich beim Berbère-Ring aus. Gaia Repossi vom Pariser Traditionsjuwelier am Place Vendôme hat ihn entworfen. Er besteht aus drei schlichten, einzelnen Bandringen, die durch einen Steg verbunden sind und so auf Abstand gehalten werden. Ich mag Rotgold, klassischer ist Gelbgold.
net-a-porter.com
Christine Halter-Oppelt, Living-Redaktorin

Ehering von Cartier
Schmuck ist für mich etwas Emotionales. Ich trage zum Beispiel täglich eine lange Kette, welche vier kleine Anhänger (Geschenke von meinen Schwestern und meiner Mutter) zieren. Echtschmuck soll meiner Meinung nach nicht Trends unterliegen, sondern zeitlos sein. Wie mein ganz feiner, gelbgoldener Ehering von Cartier.
cartier.ch
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Diamantring von Simone Gugger
Es war eine wunderschöne Überraschung, als mein Mann auf einem Gipfel während einer Skitour um meine Hand anhielt. Und es war gerade noch einmal eine wunderschöne Überraschung, als er einen Ring aus der Tasche zog, den er perfekt gewählt hatte und mir fortan zum meinem liebsten Schmuckstück wurde. Er ist ganz fein, aus Roségold und mit einem kleinen Stein aus antikem Altschliff versehen.
simonegugger.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Lederarmband von Hermès
Gesehen vor ein paar Jahren in der Hermès-Boutique am Flughafen Zürich, gekauft diesen Herbst in Paris und geschenkt bekommen vor zwei Tagen von meinem Mami zum Geburtstag. Die Freude war riesig, denn das Päckli stand nun beinahe zwei Monate auf meinem Esstisch. Darin hübsch verpackt in einer dieser heissbegehrten Hermès-Schachteln ein schlichtes schwarzes Wickelarmband aus Tadelakt-Kalbsleder mit einer goldenen Schnalle.
hermes.com
Susanne Märki, Bildredaktorin

Diamantkreuz von Tiffany & Co.
Also, wenns hier tatsächlich um den Lieblingsschmuck geht, dann bricht sich in ihm das Licht in tausend Facetten, und er ist dementsprechend teuer. Allerdings müsste der tropfenförmige Diamant mindestens eine Karatzahl aufweisen, die in Relation zu meinem Alter steht (also schon dividiert durch 10). Leistbarer, trotzdem wunderschön und bereits mein Eigen ist das zarte Diamantkreuz von Tiffany & Co. Es baumelt an einer filigranen Weissgoldkette und ziert meinen Hals aufs Allerschönste. Meinen Lieben sei Dank!
tiffany.de
Sherin Hafner, Textchefin

Franz Marfurt und Tiffany & Co.
Eine alte Liebe, eine neue, ein Flirt. Mein ältestes Stück, das ich schon mein halbes Leben trage, ist ein breiter Goldring von Franz Marfurt. Er hat ringsum farbige Steine. Je nach Stimmung drehe ich eine andere Farbe nach oben. Mein neustes ist ein hauchfeines, glitzerndes Ringlein aus der Metro-Kollektion von Tiffany. Ich trage es als Stopper für einen sonst zu grossen Ring. Und liebäugeln tue ich im Moment mit dieser schweren, massiv silbenernen Halskette aus der T-Kollektion von Francesca Amfitheatrof, der neuen Design Direktorin von Tiffany. 
marfurt.com, tiffany.de
- Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

ID Bracelet von Céline
Bezüglich Schmuck ists bei mir relativ einfach: Goldig, gross - und wenn möglich mit einem Bizzeli Geschichte dahinter. Meinen Ring vom lieben Mami und das Armband von Omi begleiten mich drum schon seit Jahren so ziemlich überall hin. Wenn ich nun aber iiiiiiirgendetwas Neues aussuchen dürfte, dann würde ich zum massiven ID Bracelet von Céline also nicht nein sagen. Goldig? Check. Gross? Check, Check. Und für das Bizzeli Geschichte würd ich schon noch sorgen. Aaah, a Girl can dream...
celine.com
- Kristin Müller, Junior Editor

 
Auch interessant