Weltfrauentag 2018 An diesen 6 Film-Frauen nehmen wir uns ein Beispiel

Über den Mangel an starken, weiblichen Hauptrollen wird sich oft beschwert. Wir freuen uns lieber über die, die wir haben: Diese sechs Charaktere sind echte Vorbilder.

1. Frances «Baby» Houseman - Dirty Dancing

Die Story des Klassikers aus den 80ern kennt sicher jeder. «Baby» (Jennifer Grey) verliebt sich in den Ferien in Tanzlehrer Johnny (Patrick Swayze), Papa hält Johnny für einen Bad Boy und untersagt den Kontakt. Zwischendurch wird wahnsinnig viel getanzt, es werden Wassermelonen getragen und am Ende … Na, wir wollen ja nicht spoilern. 
Dass «Baby» erst 17 ist, sich gegen alles auflehnt, was ihr Vater vorschreibt und felsenfest an ihre Ideale glaubt, gerät bei all dem Liebeskummer irgendwie in den Hintergrund. Wir finden sie mutig, leidenschaftlich und selbstbewusst und sind Team «Baby».

Szene aus «Dirty Dancing»
© Giphy

2. Erin Brockovich - Erin Brockovich

Das beste an diesem Film: Er erzählt eine wahre Geschichte. Erin Brockovich, alleinerziehende Mutter mit losem Mundwerk und finanziellen Schwierigkeiten fängt als Aushilfe in einer mittelmässigen Kanzlei an, wo sie zufällig auf verdächtige Informationen in einer Klientenakte stösst. Auf eigene Faust fängt sie an zu recherchieren und deckt schliesslich einen riesigen Umweltskandal auf.
Wir ziehen den Hut vor so viel Courage und Ausdauer der echten Erin und feiern noch immer Julia Roberts, die für ihre Verkörperung der Powerfrau 2001 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

Szene aus «Erin Brockovich»
© Giphy

3. Katniss Everdeen - The Hunger Games

Jennifer Lawrence spielte sich mit ihrer Rolle der Katniss in die Herzen von Millionen Film- und Buch-Fans. In der Verfilmung der Romanreihe springt sie freiwillig für ihre kleine Schwester ein, die auf Leben und Tod gegen andere Kinder in den grausamen «Hunger Games» antreten soll.
Katniss ist furchtlos, loyal und – obwohl ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht – immer noch fair gegenüber ihren Mitstreitern. 

Szene aus «The Hunger Games»
© Giphy

4. Katarina Stratford - 10 Things I Hate About You

Sie ist vielleicht die erste Feministin, mit der wir in unserer Jugend in Kontakt gekommen sind: Kat Stratford (Julia Stiles) macht sich nichts aus der Meinung ihrer Mitschüler und gibt dem nervigen Schul-Macho unbeirrt Kontra. Männer können ihr gestohlen bleiben, sie liest und lernt lieber, spart auf eine eigene Gitarre. Dass sie sich am Ende doch noch in Patrick Verona verliebt, nehmen wir ihr überhaupt nicht übel – der wurde schliesslich von Heath Ledger gespielt.

Szene aus «10 Things I hate about You»
© Giphy

5. Mulan - Mulan

China, irgendwann im Mittelalter. Söhne bringen Stolz und kämpfen für die Ehre ihrer Familie, Töchter werden, per Vermittler, früh verheiratet und sollen möglichst bald eine eigene Familie gründen. Mulan ist ein Mädchen und das einzige Kind in ihrer Familie. Als pro Familie ein Mann verlangt wird, der in den Krieg ziehen soll, springt sie heimlich für ihren alten, verletzten Vater ein, schneidet sich die Haare ab und macht sich auf dem Weg ins Ausbildungslager.
Ja gut, das ganz ist eine Disney-Geschichte – beruht aber auf einem chinesischem Volksgedicht und sendet doch immerhin eine tolle Message: Die stereotype Rollenverteilung ist völlig veraltet und Frauen haben viel mehr auf dem Kasten, als einen Haushalt zu führen.

Szene aus «Mulan»
© Giphy

6. Lara Croft - Tomb Raider

Hach ja, Lara Croft … Als Computerspiel-Heroine kämpfte sie sich jahrelang durch die Games und Fantasien tausender Fans, wurde dabei bis heute immer realer. 2001 verkörperte Angelina Jolie die Action-Heldin im ersten Tomb-Raider-Kinofilm. Jetzt kommt Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander als abenteuerlustige, furchtlose Powerfrau auf die Leinwände. Wir freuen uns schon!

Szene aus «Tomb Raider»
© Giphy
Auch interessant