Prall zum Erfolg Wie Kylie Jenner mit ihren Lippen zur Milliardärin wurde

Kylie Jenner kann man vorwerfen, was man will – Sinn für’s Geschäft hat die angehende jüngste Self-Made-Milliardärin der Welt allemal. Wir haben nachgeforscht, wie der Jenner-Spross so erfolgreich wurde, wie er heute ist. 
Wie Kylie Jenner mit ihren Lippen zur Milliardärin wurde
© Getty Images

Fürs Berühmtsein berühmt – diesen Vorwurf müssen sich alle Mitglieder des Kardashian-Jenner-Clans regelmässig anhören. Die achtköpfige Familie aus Kris und Caitlyn Jenner, Sohn Rob und den fünf Schwestern Kim, Kourtney, Khloé, Kendall und Kylie machte vor allem durch die Reality-Soap «Keeping up with the Kardashians» von sich reden. Seit 2007 wird das Leben der Geschwister auf Schritt und Tritt von Kameras begleitet. Und wir konnten Kylie von kleinauf beim Aufwachsen zusehen.

Wie Kylie Jenner mit ihren Lippen zur Milliardärin wurde
© Getty Images

Kylie (links) mit Kim Kardashian und Schwester Kendall bei einer Party 2007. Hier war der Jenner-Spross gerade süsse 10 Jahre alt. Seitdem ist einiges passiert. 

Vor 10 Jahren trat die heute Reichste der Familie noch eher im Hintergrund der Serie auf. Während Kim, Khloé und Kourtney eine Boutique und eine (mässig erfolgreiche) Beautylinie gründeten, spielten Kylie und Schwester Kendall noch im Sandkasten. Es folgten erste, von «Momager» Kris Jenner eingefädelte Modelaufträge für Kylie, die zeitgleich ein wachsendes Interesse an Make-up entwickelte. Das Ganze klingt so normal, dass wir gerne noch kurz daran erinnern würden, dass bei all dem jeweils Menschen aus 160 Ländern zusehen konnten.

Durch Social Media zum Megastar

Wie Kylie Jenner mit ihren Lippen zur Milliardärin wurde
© Getty Images, Bildmontage: Style

Link sehen wir Kendall und Kylie an einem Event im Februar 2014, das rechte Bild datiert sich auf Mai – wohlgemerkt im gleichen Jahr. Kylies Lippen sind in der Zwischenzeit bereits beachtlich gewachsen. 

Und während ein Kardashian-Spross nach dem anderen seine Passion entdeckte (Kim im Online-Gaming, Kendall im Modeln, Rob im Socken-Business) haderte Kylie teenagertypisch mit ihrem Aussehen: Ihre damals noch schmalen Lippen liessen sie unsicher werden – heute sind sie einer der Hauptgründe für ihren Erfolg. Sie übermalte sie mit Lipliner, liess sie heimlich aufspritzen und löste durch die vehemente Dementierung der Op-Gerüchte einen ganzen Social-Media-Trend aus. Bei der #kyliejennerchallenge steckten Instagram-User ihre Lippen in ein Schnapsglas und versuchten durch den Unterdruck, sie kurzzeitig zu vergrössern. Zu diesem Zeitpunkt hatte Kylie bereits mehrere Millionen Follower, war auf Snapchat die am meisten verfolgte Person weltweit. Ohne Frage, Social Media verhalf der damals gerade 16-Jährigen zu weltweitem Ruhm.  

Perfektes Timing

Als der Medienrummel um sie am grössten war, begann Kylie auf Instagram, eine «Kosmetik-Revolution» anzuteasern. Über Monate hinweg teilte sie die Entstehung ihres Lip Kits mit ihren Followern. Sie zeigte Swatches, Farben, liess die Millionen von Menschen die ihr folgten live miterleben, wie das derzeit begehrteste Lippenprodukt der Welt der entstand. Ein ziemlich schlauer Schachzug, wie sich zeigen sollte. Am Tag, an dem die ersten 15.000 Kylie Lip Kits auf den Markt kamen, waren sie innerhalb von einer Minute komplett ausverkauft. 450.000 Dollar landeten auf einen Schlag auf Kylies Konto. Und das Imperium des jüngsten Jenner Sprosses war geboren.

Auf der Erfolgswelle

Wie Kylie Jenner mit ihren Lippen zur Milliardärin wurde
© Getty Images

Kylie Jenner beim Launch der Adidas Falcon Sneakers – sie ist das Testimonial für die Wiederauflage der Schuhe.

Über die Summe aus dem ersten Release ihrer Kits dürfte Kylie heute nur müde lächeln. 230 MIllionen US-Dollar Nettogewinn erwirtschaftete ihr Unternhemen «Kylie Cosmetics» bis September diesen Jahres. Forbes schätzt den Wert des Labels auf 800 Millionen Dollar. Dazu kommen Verträge mit Puma und Adidas sowie die Millionen, die alle Kardashians bis heute mit ihrer Reality Soap einnehmen. Läuft für Kylie alles wie gehabt, dürfte sie noch vor Weihnachten die Milliarden-Marke knacken und damit Marc Zuckerberg als jüngsten Selfmade-Milliardär der Welt überholen.

Auch interessant