5 Minutes with ... Zaz, Sängerin

Zaz, die französische Nouvelle-chanson Sängerin hat sich für uns fünf minuten zeit genommen und über sich und ihr Leben erzählt. 
Zaz
© Getty Images

Sängerin Zaz in Action. 

Was wollten Sie als kleines Mädchen mal werden?

Ich wollte Sängerin werden. Ich habe schon damals gespürt, dass ich Teil einer Bewegung sein werde die sich von der normalen Gesellschaft abhebt.

Wie sind Sie die geworden, die Sie heute sind? 

Ich habe mir von niemanden meine Träume kaputt machen lassen, ich war immer stur und entschlossen. Ich hatte keine Angst Türen einzutreten und habe mich an Sachen herangewagt von denen ich nicht sicher war, ob ich sie kann.

Wenn Sie sich mit 16 Jahren nochmals einen Ratschlag geben könnten, was wäre das?

Sing!!! Und respektiere dich selbst und umgebe dich mit Leuten die dir gut tun.

Welches Buch hat Sie beeinflusst? 

Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry und alle Werke von Pierre Rabhi.

Sind Sie ein Morgen- oder Abendmensch?

Ein Abendmensch.

Wovon träumen Sie? 

Von einer Welt die mehr Respekt hat vor den Menschen und sich selbst. 

Ihr wertvollstes Gut?

Die Möglichkeit mir Zeit zu nehmen um mich um die Familie, die Tiere und die Erde zu kümmern. 

Ihre beste Tugend?

Die Spontanität.

Wie beschreiben Sie Ihren persönlichen Stil? 

Evolutionär, abwechslungsreich und immer bequem. 

Für was geben Sie zu viel Geld aus?

Für mein Projekt Zazimut, aber für das ist es nie zu viel. Ansonsten für Restaurants oder Reisen mit Freunden. 

Das letzte Lied, dass Sie auf Ihrem iPhone gehört haben?

Spookyblack «Reason».

An wen ging Ihre letzte SMS?

An Fab, einen Freund aus Lyon. 

Wo und wann waren Sie am glücklichsten?

Während meiner Ferien in Montreal, letzten Februar. 

Wo führte Sie Ihre letzte Reise hin?

Nach Kanada.

Was liegt auf Ihrem Nachtisch?

Ein grosses Glas Wasser, ein Amethyst und Labadorit und ätherische Öle. 

Welcher Duft erinnert Sie an Ihre Kindheit?

Der Duft von Blumen, wildern Kräutern und Bergluft. 

Auch interessant