Unsere Favoriten 10 feine Saisongerichte

Erste sommerliche Vorboten präsentieren sich auf dem Teller: Es gibt Spargeln, Rhabarber und Erdbeeren. Wir haben für Sie unsere Lieblingsrezepte der Saison gesammelt.
Rhabarber-Erdbeer-Crumble-Kuchen
© Charlotte Fischli

Ein Dessert, der Sommer verspricht: ein Erdbeer-Rhabarber-Crumble-Kuchen.

Erdbeer-Rhabarber-Crumble-Cake
Der ultimative Sommerdessert! Und so geht er: 400g Rhabarber putzen, in ca. 1,5 cm grosse Stücke schneiden. Mit 3 EL Zucker in eine Schale geben, mischen und ziehen lassen. 200g Mehl, 50g Kokosflocken, 80g Zucker, 1 Messerspitze Vanille und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben und mischen. 150g Butter oder Margarine in Stücken dazugeben und mit den Fingern zerkneten, bis das Fett sich gut mit den trockenen Zutaten verbunden hat und eine krümelige Masse entsteht. Zwei Drittel der Streusel in eine gefettete Form geben und leicht andrücken. Bei 200°C ca. 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit 250g Erdbeeren putzen und je nach Grösse vierteln oder halbieren. Den Boden aus dem Ofen nehmen, Rhabarber darauf verteilen. Die Erdbeeren ebenfalls darauf verteilen und die restlichen Streusel darüber streuen. Ca. 30 Minuten fertig backen.
Charlotte Fischli, Volontärin

Spargel-Rohschinken-Gratin
Dieser Gratin ist einfach und schnell gemacht: Ein Ei kochen, danach im noch heissen Wasser die Spargeln (für mich am liebsten dünne grüne) gar kochen. Danach jeweils drei bis vier Spargeln mit Rohschinken umwickeln, das Ei schälen und in kleine Stücke schneiden, über die Spargeln streuen. Etwas Rahm darüber giessen, schwarzen Pfeffer und nach Belieben eine gepresste Knoblauchzehe hinzufügen, Parmesan darüberstreuen. Ab in den Ofen für 10 Minuten und geniessen.
Nina Huber, Kulturredaktorin

Spargel Quiche
Man nehme einen Blätterteig und verteilt darauf zuerst ein wenig Landrauchschinken. Als zweite Schicht kommt eine Ricotta-Mascarpone-Kräuter-Masse und zu guter Letzt die längshalbierten Spargeln und Frühlingszwiebeln als Topping. Kurz noch den Rand mit einem verquirlten Ei bestreichen und nach 20 Minuten im 200° C heissen Ofen ist die Quiche schon fertig gebacken.
Andy Läber, Grafiker

Erdbeer-Rhabarber-Salat mit Minze
200 g Erdbeeren halbieren. 150 g Rhabarber rüsten und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber in 5 dl Wasser und 1 EL Zucker knapp weich kochen. Erdbeeren dazugeben und auskühlen lassen. Fruchtsalat anrichten und mit Minzeblättern dekorieren.
Raphaela Haenggi, Digital Director

Süsser-Sauer-Crunchy Dessert im Gläsli
Rhabarber putzen, in kleine Stücke schneiden, mit Zucker (oder Agavendicksaft) und etwas Zitronenwasser einkochen, bis die Rhabarber zu Kompott wird. Nebenbei Magerquark mit Mascarpone vermischen, das Verhältnis mache ich immer pi mal Handgelenk, meistens etwas mehr Magerquark als Mascarpone. Zu der Creme gebe ich etwas Amaretto und frischen Vanille. Für die crunchige Masse zerschlage ich Cantuccini in möglichst kleine Stücke. Dann beginne ich das Gläsli mit den 3 unterschiedlichen Massen zu füllen. Auf den Boden kommt eine Schicht Rhabarberkompott, dann die Creme, und zuoberst das Crunchy. Das ganze nochmals wiederholen. Die Rhabarber kann man auch gut mit Beeren ersetzen, im Herbst oder im Winter mit Apfelmus.
Coralie Wipf, Grafikerin

Frühlingssalat
Wilder Spargel, nach Lust und Laune kurz dämpfen oder roh klein geschnitten, Walderdbeeren, halbiert, frische kleine Gürkchen, Parmesanspäne, Öl, Zitronensaft – fertig ist die Pracht.
Richard Widmer, Fashion Director

Weisser Spargel mit Hollandaise
Man nehme einen Bund weisse Spargeln, koche diesen in Butter-Wasser weich, lasse von der Mutter eine hausgemachte Hollandaise zubereiten und geniesse dieses simple, aber unglaublich feine Gericht. (Falls keine kochwillige Mutter zur Verfügung steht, die Hollandaise aus dem Tetra Pak von Thomy ist gut, ehrlich!)
Nina Rinderknecht, Modeassistentin

Erdbeer-Tango
Bei dem Smoothie tanzen meine Geschmacksnerven. Eine handvoll Erdbeeren waschen und klein schneiden, eine halbe Papaya aushöhlen, schälen und würfeln. Das Fruchtfleisch mit dem Saft einer halben Limette in den Mixer geben. Manchmal gebe ich noch 100 ml Mandelmilch bei und, falls im Haus, das Mark einer Vanilleschote. Alles fein mixen, in einen Smoothiebecher giessen und im Büro Ferienstimmung verbreiten.
Sherin Hafner, Textchefin

Spargel im Ofen
Man könnte ihn auch Schmorspargel nennen. Er ist so einfach wie genial: 500 g gerüsteten Spargel auf Alufolie oder Packpapier legen. Etwas Salz, Zucker, 1 bis 2 EL Öl, nach belieben Zitronenspalten, Knoblauch und Kräuter darauf geben. Alles dicht verpacken und bei 180 Grad ab in den Ofen. Grüner Spargel braucht 15 bis 20 Minuten, weisser 30 bis 35 Minuten. Bon Appétit!
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Auch interessant