Unsere Favoriten 10 leichte, feine Sommerrezepte

Keine Lust, bei heissen Temperaturen aufwendig zu kochen? Wir auch nicht! Zehn Ideen aus der SI-Style-Redaktion für einen leichten, unkomplizierten Sommerznacht.
10 leichte, feine Sommerrezepte
© iowagirleats.com

Wassermelone, Feta mit Rucola oder Spinatsalat ist ein perfektes Sommerrezept.

Spinatsalat mit Wassermelone, Avocado und Feta
Muss ich an einem Sommertag spontan kochen, entscheide ich mich abends fast immer für einen unkomplizierten, im Geschmack aber aussergewöhnlichen Salat. Meine aktuelle Lieblingskreation? Spinatblätter, Wassermelonen-Würfeli, Feta, Avocado, Zwiebeln und Minzeblätter. Macht satt, sieht wunderbar aus und schmeckt traumhaft!
Charlotte Fischli, Volontärin

Lachs-Ceviche mit Avocado und Tomaten
Von einer lieben Freundin habe ich gelernt, wie einfach und schnell ein feines Lachs-Ceviche zubereitet ist: Lachs (in Sushiqualität), Avocado und Tomaten würfeln; Zwiebeln, Peperoncini und Koriander fein hacken, alles miteinander vermengen. Zitrone auspressen und Saft beigeben, mit Meersalz und Pfeffer würzen - fertig.
Raphaela Haenggi, Digital Director

Thunfischtatar mit Avocadodip
Thunfisch in Sushiqualität in kleine Würfel schneiden. Mit gehackten Kapern sowie frischgeriebenem Ingwer vermischen und mit grobem Meersalz würzen. In Aluminiumfolie in eine etwa 3 cm dicke Rolle aufrollen und eine Stunde ins Tiefkühlfach legen. Aus dem Gefrierschrank nehmen und Folie abwickeln. Die Rolle mit schwarzen Sesamsamen bestreuen und in 3 cm dicke Scheiben schneiden. Das Fruchtfleisch einer reifen Avocado zerdrücken und mit Sojasauce, Limettensaft und Wasabi verrühren. Die Tatarscheiben auf einer Platte oder Tellern anrichten und den Avocadodip darauf verteilen. Sojasauce dazu servieren.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Pasta mit kaltem Sugo
Erfrischend für Sommerabende ist die Sauce, mit Pasta nach Wunsch, auf jeden Fall. Schmackhafte Tomaten, frischen Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Basilikum, Peperoncino schneiden, rupfen, pressen, darüber Olivenöl, Zitronsaft, Salz und Pfeffer und für einige Stunden ab in den Kühlschrank.
Richard Widmer, Modechef

Erfrischendes Taboulé
Taboulé mit kochender Bouillon übergiessen und ca. 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit Cherrytomaten, Gurke, Frühlingszwiebeln, Peperoni und viele Kräuter (Koriander, Minze, Peterli) klein schnetzeln. Alles unter das Taboulé mischen, einen Schuss Olivenöl und Meersalz drüber und optional noch etwas Ziegenkäse drüber bröseln. Bon appétit!
Nina Rinderknecht, Modeassistentin

Blumenkohlcreme mit Seeteufel
Essen ist für mich mehr als blosse Nahrungsaufnahme, eher eine Lebenseinstellung. Gesund, geschmack-, genussvoll? Genau meins! Wie toll, ist das auch das Motto von Tormann und Neo-Foodblogger Yann Sommer, den ich auf sommerkocht.ch unterstütze. Sein Rezept für Blumenkohlcreme mit Seeteufel ist in doppelter Hinsicht leicht: nachzukochen und perfekt für einen lauen Sommerabend auf der Terrasse.
Sherin Hafner, Textchefin

Dorade im Ofen (oder auf dem Grill)
Im Sommer bereitet mein Mann gern eine frische Dorade zu. Den Fisch waschen und abtupfen, ein paar Zitronenscheiben, etwas Knoblauch und Rosmarin in den Bauch legen, in Alufolie wickeln und für 20 Minuten in den Ofen (oder auf den Grill legen). Dazu passen junge Kartoffeln oder ein Marktsalat. Auf dem Balkon mit einem Glas Rosé genossen, fühlt es sich direkt ein bisschen an wie in den Ferien.
Nina Huber, Kulturredaktorin

Frisch fröhliche Sommerrollen
Die Rollen sind bunt, gesellig und leicht. Bunt wegen dem frischen Inhalt von Gemüse und Kräutern, die durch das durchsichtige Reisblatt scheinen. Gesellig, da es Spass macht die Rollen mit Gästen zu wickeln und dabei am guten Weisswein zu nippen. Leicht, weil die Rolle nur aus Rohkost besteht.
Du brauchst: Reispapier, Glasnudeln, geräucherten Tofu, Karotten und Gurke in Streifen geschnitten, frische Minze und Koriander, Sojasprossen, Sesam.
Ich stelle den ganzen Inhalt schön zubereitet auf den Tisch. Dazu ein flache Schale mit lauwarmen Wasser, in dem man das Reispapier schwenkt, damit es weich und klebrig wird. Nun kann das Reispapier auf dem Teller mit dem Inhalt belegt und gerollt werden. Übung macht den Meister! Ich serviere oft mehrere Dips dazu: Soja-Ingwer-Chili-Sauce, Erdnusssauce und eine süss-scharfe Sauce.
Coralie Wipf, Grafikern

Penne Caprese
Passt immer, schmeckt immer, und die Zutaten hat man meistens auch schon zuhause. Also los: Penne kochen. Währenddessen Tomaten und Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Beides in eine grosse Schüssel geben. Reichlich Olivenöl dazu. Salzen und Pfeffern. Sobald die Penne al dente sind, abgiessen und heiss in die Schüssel leeren. Unter die anderen Zutaten heben. Natürlich die Basilikumblätter nicht vergessen. Die gehören auf jeden Caprese, egal ob mit oder ohne Nudeln. Am besten gleich lauwarm essen!
Christine Halter-Oppelt, Redaktorin Living

Kokosnuss-Suppe mit Poulet
Im Hochsommer sind mir komplette Menüs meist zu viel, eine Kokosnuss-Suppe hingegen erfrischt und dank dem Poulet plagt mich das Hungergefühl nicht sofort wieder. Zudem ist die Zubereitung bubieifach: Pouletbrust in feine Streifen schneiden und in Zitronengras-Öl anbraten. In einem Topf Bouillon und Kokosnussmilch aufkochen. 3 Esslöffel Fisch-Sauce und etwas Limettensaft hinzufügen. Poulet, etwas Ingwer und nach Belieben Chilis in die Suppe geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss gehackter Koriander als Garnitur über die Suppe streuen und voilà, ein perfektes Sommerznacht! 
Kim Schärer, Volontärin Bolero

Auch interessant