Zeitgeist Karlie Kloss

Das Model möchte hundert werden und noch viele Rezepte ausprobieren. Pünktlich ist sie nie. Ausziehen kann sie sich schnell.
Karlie Kloss
© Elisabeth Moch

Das amerikanische Topmodel Karlie Kloss, illustriert von Elisabeth Moch.

SI Style: Wie lange brauchen Sie morgens im Bad? 
Karlie Kloss: Ich bin schnell. Duschen, währenddessen Zähne putzen; ich mache Multitasking. Eine getönte Tagescreme spart Zeit. Mascara, Rouge – das wars.

Was ist Ihre frühste Erinnerung? 
Ich erinnere mich an meinen Grossvater, wie er mir mit einem alten Projektor selbst gedrehte Filme von meiner Mutter, meinen Tanten und Onkeln zeigt. Ich muss etwa zwei gewesen sein, weil er kurz danach starb. 

Wann haben Sie letztmals geweint?
Anfang der Woche bei einer Bräunungsdusche. Ich war sehr müde, hatte einfach einen schlechten Moment. Die Tränen, die über mein Gesicht liefen, wuschen die künstliche Bräune weg. Ich sah aus wie ein Clown.

Wofür nehmen Sie sich zu viel Zeit? Und wofür zu wenig? 
Ich nehme gern ausgedehnte Schaum­bäder am Abend. Zu wenig Zeit nehme ich mir, um E-Mails zu beantworten.
 
Mit wem würden Sie gern einen Tag verbringen? 
Mit meinem verstorbenen Grossvater, den ich leider nicht gut kannte.
 
Und eine Nacht?
James Bond.
 
Wie alt möchten Sie werden?
Mindestens hundert.
 
Wann ist Ihnen langweilig?
Im Auto auf dem Weg zum Flughafen.
 
Tragen Sie eine Armbanduhr? 
Heute nicht. Ich besitze aber eine wunderschöne Rolex aus den Sechzigern, die ich vom Portobello Market in London habe.
 
Was möchten Sie noch lernen? 
Wo soll ich da nur beginnen? Ich möchte mehr über Ernährung und Medizin erfahren. Ich bin fasziniert davon, wie der Körper funktioniert. Kürzlich habe ich einen Programmierkurs besucht und gelernt, wie man Webseiten designt. Da ich ja hundert werde, bleibt mir genug Zeit.
 
Sie backen leidenschaftlich gern. Wie oft finden Sie Zeit dafür? 
Immer, wenn ich zu Hause bin, sogar nachts. Ich probiere oft neue Rezepte aus.
 
Ihre Beine sind ultralang. Sind Sie den anderen immer einen Schritt voraus? 
Ich habe das Gefühl, ich bin eher einen Schritt hinterher (lacht). Wenn ich einen nehme, nehmen alle anderen drei.
 
Der schnellste Kleiderwechsel Ihrer Karriere? 
… endete fast in einem Desaster. Bei einer meiner ersten Shows für Alexander McQueen musste ich so schnell die Outfits wechseln, dass ich das zweite Kleid falsch herum anzog. Der tiefe Rückenausschnitt sass vorn. Ich war erst fünfzehn, es kam also nicht infrage, so auf den Laufsteg zu treten. Irgendwie haben wir es geschafft, das komplizierte Kleid noch umzudrehen. Dabei wurde meine Frisur völlig ruiniert.
 
Sind Sie pünktlich? 
Nie. Ich sollte meine Rolex öfter tragen.
 
Wo sehen Sie sich in zehn Jahren? 
Keine Ahnung. Ich hoffe, ich bin glücklich.
 
Was würden Sie gern noch mal erleben? 
Meinen ersten Kuss. Ich habe mich nicht besonders gut angestellt, so hätte ich eine zweite Chance.
 
 

Karlie Kloss, 21, ist eines der gefragtesten Models weltweit. Die Amerikanerin zierte bereits mehr als zwanzigmal ein «Vogue»-Cover, ist ein Victoria’s-Secret-Engel und Botschafterin von Mercedes-Benz. instagram.com/karliekloss

Auch interessant