Zurich Film Festival 2017 Ein bisschen Hollywood in Zürich

Seit gestern und noch bis zum 8. Oktober steht Zürich ganz im Zeichen des Films: Rund um den Sechseläutenplatz steigt das 13te Zurich Film Festival. Und das zieht sogar hochkarätige Hollywood-Stars wie Alicia Vikander und Jake Gyllenhaal an. 
Alicia Vikander, Claire Foy, Jake Gyllenhaal und Glenn Close am ZFF 2017
© Getty Images, Bildmontage: Style

Zu Gast am ZFF 2017: Alicia Vikander, Claire Foy, Jake Gyllenhaal und Glenn Close.

So oder so ähnlich könnte diese Woche ein Schnappschuss auf eurem Smartphone aussehen. Denn Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander und Golden-Globe-Gewinnerin Claire Foy haben zugesagt, über den grünen Teppich zu spazieren. Also Akkus aufladen, Selfie-Arm schon mal warm machen und – für alle Fälle – Small-Talk-Themen zurechtlegen.

Alicia Vikander 

Als allererstes wollen wir von Alicia natürlich wissen, was sie trägt (wir tippen mal auf Louis Vuitton). Ist diese Frage geklärt, können wir unserer Neugierde auf Ibiza-Tipps à la Vikander Luft machen – dort hat sie im Juli schliesslich einige Tage Ferien gemacht. 

Claire Foy 

Die Britin wurde dieses Jahr für ihre Rolle in der Serie «The Crown» brereits mit einem Golden Globe und dem SAG Award ausgezeichnet. Dazu kann man ihr gratulieren! Ausserdem wüssten wir gerne, zu welchem Coiffeur die Schauspielerin geht, die gerade von honigblond zu schokoladenbraun gewechselt hat. 

Jake Gyllenhaal

Hach ja, Jake … Von ihm möchten wir eigentlich nur die Natelnummer. Fragen kann man ja mal. 
Ansonsten könnte man ihm noch beichten, wie toll man ihn in Tom Fords «Nocturnal Animals» fand – und dann am besten schnell kichernd das Weite suchen.

Glenn Close 

Vor Ms Close machen wir zuerst einmal einen Knicks. Die Schauspielerin ist nämlich erstens schon seit 43 Jahren (!) im Geschäft und sieht zweitens mit ihren 70 Jahren immer noch beneidenswert umwerfend aus. Vielleicht verrät sie ja sogar ein paar ihrer Beauty-Geheimnisse.

Übrigens auch dabei sind Ex-Spider-Man Andrew Garfield, «Westworld»-Star James Marsden, «The Mentalist» Simon Baker und nationale Prominenz wie Roger Federer, Baschi und Bundespräsidentin Doris Leuthard.

Auch interessant