Rezept Sobanudeln mit Tofu, Romanesco und Chilisauce

Wer behauptet, Tofu sei fad und langweilig, der lasse sich hier eines besseren belehren. Mary Miso zeigt, wies geht.
Rezept Sobanudeln Mary Miso
© MARY MISO

Sobanudeln mit Tofu, Romanesco und Chilisauce

Zutaten für 4 Personen: 
Chilisauce:
4 Peperoncini
4 Knoblauchzehen
1 EL Ingwer, gerieben
1/2 Zitrone
1 TL Salz
2 dl Reisessig
150 g Zucker

350 g Tofu
2 EL Limettensaft
2 EL Sojasauce
2 EL Chilisauce
2 EL Sesamöl

1 Romanesco
1 dl Gemüsebouillon
3 EL Sojasacue

500 g Sobanudeln
1 EL weisser Sesam
1 EL schwarzer Sesam

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Für die Chilisauce Peperoncini und Knoblauchzehen sehr fein würfeln und durchhacken. Zitrone auspressen und Schale in feine Streifen schneiden. Alles zusammen mit Salz und Reisessig in eine Pfanne geben und 10 Minuten kochen. Den Tofu in Streifen schneiden. Mit Limettensaft, Sojasauce und Chilisauce vermischen und für eine Stunde marinieren. Romanesco in mundgerechte Stücke schneiden und im Salzwasser blanchieren. Die Sobanudeln nach Packungsangabe weich kochen. Tofu im Sesamöl heiss anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Romanesco in die Pfanne geben, anbraten, mit Sojasauce und Gemüsebouillon ablöschen und kurz einkochen lassen. Die gekochten Sobanudeln beigeben, mit Chilisauce abschmecken, Sesam und Tofu beigeben.

Tipp: Falls es schnell gehen muss, fertige Chilisauce kaufen. Die selbstgemachte schmeckt einfach besser und ist im Kühlschrank 4 Monate haltbar.

Rezept: Mary Miso

En Guete!

Auch interessant