Homestory Ellen Pompeo Gar nicht grau

Der «Grey's Anatomy»-Star lebt mit ihrem Mann, dem Musik-Produzenten Chris Ivery, und ihrer kleinen Tochter Stella Luna in einer lichtdurchfluteten Villa im spanischen Stil in den Hollywood Hills. 
Ellen
© Marty Lawrence Bullard

Die 44-jährige Schauspielerin in ihrem Wohnzimmer.

Sie war eine Spätzünderin. Mit 25 Jahren wurde Ellen Pompeo von einer Agentin hinter dem Tresen entdeckt. Sie lud sie zu einem Casting ein, und obwohl Ellen noch nie in ihrem Leben vorgesprochen hatte, bekam sie gleich drei Rollen angeboten. Also gab sie ihren Bar-Job auf und widmete sich fortan der Schauspielerei. Sie zog nach Los Angeles und verdiente ihr Geld überwiegend mit Werbespots. Die grösseren Rollen kamen erst im Jahr 2003. Da war sie bereits 32 Jahre alt. Sie spielte in «Moonlight Mile» neben Dustin Hofman, Susan Sarandon und Jake Gyllenhaal und hatte einen kurzen Auftritt in «Catch me if you can» mit Leonardo DiCaprio. 2005 war dann ihr Jahr: Als beziehungsgestörte Ärztin Dr. Meredith Grey in der Fernsehserie «Grey's Anatomy» erreichte sie nicht nur die höchsten Einschaltquoten für den Sender ABC sondern wurde auch bis über die Grenzen Amerikas berühmt.

Dass sie wenig später ihr privates Glück fand, verdankt sie einem Besuch im Supermarkt, denn hier lernte sie durch einen gemeinsamen Freund den Musikproduzenten Chris Ivery kennen. Sie heiratete ihn einen Tag vor ihrem 38. Geburtstag. Knapp ein Jahr später wurde die gemeinsame Tochter Stella Luna geboren.

Es scheint fast so, als prägen zufällige Bekanntschaften das Leben der Serien-Darstellerin, denn auch den Interior Designer ihrer Villa in den Hollywood Hills traf sie in einer Warteschlange. Einer sehr exklusiven - zweifellos. Der Promi-Einrichter Martyn Lawrence Bullard stand vor dem Eingang der Dior-Show in Paris, seine Kundin und Freundin, die Sängerin Cher, hatte Verspätung. So begann er ein Gespräch mit Ellen und ihrem Mann, die ihn wenig später für den Umbau ihres Hauses engagierten. Das Anwesen im spanischen Stil war in den 1920ern erbaut worden. In der Nachbarschaft erzählt man sich, dass hier einmal Ronald Reagan gewohnt hat. Um dem alten Gemäuer neuen Schwung zu geben, einigten sich Auftraggeberin und Einrichter auf einen freundlichen, mediterranen Wohnstil aus hellen Polstermöbeln und blau-weissen Stoffen, garniert mit dunklen, asiatischen Möbeln, handverlesenen Accessoires und schwarz-weiss Fotografien. «Ellen ist eine sehr angenehme Person, die sich ein entspanntes und unkompliziertes Zuhause wünschte. Hier gibt es keine Extravaganzen», erzählt Martyn Lawrence Bullard. Und sogleich ergänzt ihn Ellen Pompeo: «Dieses Haus ist das perfekte Familiendomizil. Wir haben so viel Spass, unsere Freunde kommen und gehen. Wir Essen, Schwimmen und Relaxen. Es ist ganz einfach ein glücklicher Ort.»

Auch interessant