Designerkollaboration Damien Hirst und Alexander McQueen

Alexander McQueens ikonischer Totenkopf-Schal feiert sein zehnjähriges Bestehen. Zum Geburtstag beschenkt sich das Label gleich selbst: mit einer 30-teiligen Kollaboration mit dem Künstler Damien Hirst.
Alexander McQueen Damien Hirst
© Alexandermcqueen.com

Die Zusammenarbeit basiert auf der geteilten Ästhetik: McQueen und Hirst designen mit starken Symmetrien und Referenzen zur Natur. Die dreissig Motive der Modelle basieren demnach auf der «Entomology»-Serie des britischen Künstlers, für die er mit Insekten wie Käfern oder Schmetterlingen kaleidoskopische Werke schaffte. Die dreissig Modelle bestehen aus Kaschmir oder Seide mit Preisen ab ca. Fr. 437.00.

Alexander McQueen Damien Hirst
© Alexandermcqueen.com

Das Totenkopf-Motiv erschien 2003 erstmals auf dem Laufsteg von Alexander McQueen. Nach dem Tod des jungen Designers im Jahr 2010 gewann das ikonische Stück in seiner ganzen Farbpalette nochmals an Popularität.
Damien Hirst kreierte 2007 das umstrittene Kunstwerk «For The Love Of God», einen mit 8'601 Diamanten besetzten Schädel, den er später für rund 74 Millionen Euro an eine Privatperson verkaufte. 

Der norwegische Modefotograf Sølve Sundsbø inszenierte das Ergebnis der Kollaboration mit einem eindringlichen Kurzfilm.

«Damien Hirst & Alexander McQueen: The Collaboration» ist ab heute, 15. November, in ausgewählten Boutiquen sowie auf Alexandermcqueen.com erhältlich.

Auch interessant