Unsere Favoriten Die 10 günstigsten Lunch-Lokale

Nach den Festtagen klafft das berühmt-berüchtigte Januar-Loch in unseren Portemonnaies. Wo es günstig einen leckeren Zmittag gibt, verrät das Team der SI-Style hier.
Theke Sternen grill
© Sternen Grill Zürich

Theke des Sternen Grill beim Bellevue in Zürich.

Vorderer Sternen, Zürich
Der Sternen Grill ist eine wirkliche Institution in Zürich – der legendären Bratwurst mit dem teuflisch scharfen Senf und dem knusprig feinen Bürli für nur CHF 7.50 kann man einfach nicht wiederstehen, und so kommt man immer wieder.
sternengrill.ch
- Ralf Jost, Leitung Bildredaktion

Kantine Helvetia
Das städtische Amtshaus Helvetiaplatz sieht aus wie ein Aspest-Block auf Füssen. Um in die Kantine zu gelangen, fühlt man sich wie ein Eindringling: Man nimmt den Lift ganz nach oben und muss dann durch den Gang an allen Beamten-Büros vorbei. Nebst Angestellten des Amtshauses Helvetiaplatz werden aber gerne auch auswärtige Gäste bedient. Das Essen kostet um die 14 Franken und bietet typische, satt machende Mensa-Speise: Riz Casimir oder Nudeln mit Schnitzeli und Rahmsauce. Die Aussicht mitten im Langstrassen-Quartier ist einmalig – und im Sommer auf der Terrasse noch schöner.
stadt-zuerich.ch
- Yves Gerteis, Grafiker

Grünpfahl, Basel
In der Nähe des Marktplatzes, in einer kleinen Seitengasse, findet sich das Restaurant Grünpfahl. Hier kocht noch die Mama mit Namen Sirin, ALLES schmeckt frisch, leicht und hausgemacht. Angeboten werden Gerichte der kurdischen Nomadenküche, kombiniert mit mediterranen Elementen. Sehr zu empfehlen ist der Lahmacun und der Sarmateller mit roten Linseköfte, gefüllten Wein- und Kabisblättern, Couscous und Haussalat. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super, vor allem Vegetarier und Veganer kommen hier auf ihre Kosten.
gruenpfahl.ch
- Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Braschlers, Zürich
Letzthin im Viadukt wollten hungrige Shopper-Freunde was essen. Ich sah mir das Angebot von morgens um 6 Uhr zubereiteten Sandwiches, unter Hitzelampen dahinschmorenden Speisen und angetrocknetem Käse an. Ich gab es schon fast auf, da warf ich noch einen Blick in den Fischladen und siehe da – es gab frischen Fisch. Einige Minuten später marschierte ich mit  frisch geschnittenen Brotscheiben und Crevettencocktail (100g à Fr. 4.20), auf einem Teller mit Besteck und Serviette an unseren Tisch und zog nur neidische Blicke auf meinen Imbiss. Dabei war mein Lunch noch der günstigste, da das Brot gratis gereicht wurde. Hochzufrieden und entspannt gings danach weiter mit Shopping.
braschler.ch
- Richard Widmer, Leitung Mode

Tell in Stans
Weils richtig gut, frisch, abwechslungsreich und erst noch günstig ist, gehe ich immer wieder gern in den «Tell» in meinem Heimatdorf Stans zmittagessen. Das Vegi-Menü kostet Fr. 17.50, das mit Fleisch Fr. 19.50, Suppe oder Salat inklusive. Die Portionen machen auch Bauarbeiter satt. Wer brav aufisst (oder Stammgast ist), dem bringt der Tellen-Wirt, der Happy Seppi, was Süsses en plus. Das Jugendstil-Interieur (den Tellen gibts seit 1713, als Gaststätte seit 1850), der hübsche Garten im Sommer und die freundliche Bedienung das ganze Jahr sind gratis!
tellstans.ch
- Anita Lehmeier, Leitung Textredaktion

Dudu, Berlin
Günstigen und guten Lunch in Zürich? Da fällt mir leider auch nach langem Grübeln nichts ein. Anders sieht das in Berlin aus. Neben 2-Euro-Döner und Billig-Fast-Food gibt es auch für wenig Geld wirklich gutes Essen. Man muss nur wissen, wo. Glücklicherweise befand sich während meiner Berlin-Zeit gleich um die Ecke von meinem damaligen Arbeitsplatz das Dudu, der beste Vietnamese der Stadt. Während meinem Praktikum in der deutschen Hauptstadt war ich mindestens einmal pro Woche hier. Mittagsmenus gibt es für knapp 7 Euro. Und besseres vietnamesisches Essen habe ich auch in Zürich noch nicht gefunden.  
dudu-berlin.de
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Tibits Zürich
Das Tibits im Zürcher Seefeld ist zwar absolut kein Geheimtipp, aber ein sicherer Wert. In zwei benachbarten Räumlichkeiten zuhause ist das vegetarische Büfett-Konzept in aller Munde. Sogar Fleischtiger verirren sich regelmässig in die hellen lauten Hallen, wo sie auf Models, Medienleute, Marketing-Experten und vor allem Mamas mit ihrem Nachwuchs treffen. Günstig sind die pro 100 Gramm berechneten Speisen – diverse Salate, Risotto, Gemüse, Pasta, Quiches, Samosas, Tofu-Würfel etc. – nur, wenn man auch bloss einen kleinen Hunger mitbringt. Fein ist wirklich jedes Mal die Suppe mit Brötli (gibt es glutenfrei) um Fr. 7.50. Jetzt doch einen Geheimtipp: Spät in die Mittagspause gehen, dann ist der allerärgste Trubel am Abebben.
tibits.ch
- Sherin Hafner, Textchefin

Milchbar am Bellevue
Die Lage rund ums Zürcher Bellevue ist nicht gerade prädestiniert für günstigen Lunch. Möglich ist es trotzdem. In der Milchbar gleich beim Bellevue gibt es etwa ein Paar Wienerli für sechs Franken, kommt Kartoffelsalat dazu, sind wir bei elf, mit Suppe sogar 50 Rappen darunter. Lecker ist auch die Gemüsewähe mit Salat (Fr. 12.50). Gespeist wird unkompliziert an langen Holztischen – also nicht unbedingt hingehen, wenn beim Zmittag Intimes besprochen werden muss.
milchbar-am-bellevue.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Best Saveur, Paris
In der überdachten Ladenpassage Choiseul mit Glasdach aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und nicht weit vom Palais Royal, befindet sich das «Best Saveur». Die Pariser nehmen das Essen mit oder setzen sich an die kleine Bar. Herrliches Couscous mit Gemüse und Getränk für unglaubliche Euro 6.50. Achtung: nur von 11.30 bis 15 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag geschlossen.
best-saveur
- Susanne Märki, Fotoredaktorin

Tschingg, Zürich
Wenn der Magen knurrt, muss was Richtiges her; zum Beispiel Pasta, die macht mich immer glücklich und satt. Eine ordentliche Portion Penne mit Tomatensugo gibts im Tschingg an der Oberdorfstrasse für neun Franken. Wenn die Sonne scheint, setze ich mich in das angrenzende Pärkchen mit dem schönen Brunnen und schaue während dem Essen dem regen Treiben in der Stadt zu.
tschingg.eu
- Laura Catrina, Fashion Editor

Auch interessant