Unsere Favoriten Die 10 Lieblings-Biersorten der SI-Style-Redaktion

Dieses Wochenende startet in München das Oktoberfest. «Wiesn»-Pilgerer sind wir zwar keine, trinken tun wir dennoch. Höchste Zeit also, das beste Bier zu ehren, das man hierzulande bekommt. Prost!
Bierregal
© Caro Fotoagentur

Welches Bier darf's denn sein?

«Sonnenbräu Spezial»
Mit Traubenprodukten kann man mich nicht locken, aber mit Hopfen! Mein Favorit: Sonnenbräu Spezial aus dem 1891 gegründeten Rheintaler Familienbetrieb. An der Spitze die Ururenkelin, einzige Braumeisterin der Schweiz. Das Bier ist würzig und keine trübe Trendplörre. 
sonnenbraeu.ch
- Richard Widmer, Fashion Director

«Quöllfrisch Lager hell»
Ich mags am liebsten eiskalt und aus der kleinen, handlichen (33cl) Dose. Das filtrierte Bier aus dem Appenzell schmeckt mild, frisch mit leicht fruchtigem Abgang. 
appenzellerbier.ch
- Martina Russi, Moderedaktorin

«Unser Bier»
Was im letzten Jahrtausend als Bier-Idee einiger Basler angefangen hat, trägt heute goldene,  flüssige Früchte. Eine tolle Erfolgsgeschichte, ein köstliches Bier: einheimisch, naturbelassen, Bio-Qualität, vorzügliches  Aroma, wolkiger Schaum, auf dem Glas der durstige Lälle-König - so mögen wir unser Bier.
unser-bier.ch
- Anita, Leitung Textredaktion

«Gleis 1»
Im Basler Stellwerk, dem ehemaligen Bahnhof St. Johann, produzieren vier Hobby-Brauer mit einfachen Mitteln und viel Leidenschaft schmackhafte Biere unter dem Namen Gleis 1. Die Biere heissen «Indian Pale Ale» oder «Schwarzbier» und sind sowohl in Szene-Bars wie bodenständigen Beizen anzutreffen. Mir schmeckt das Holunder-Bier am Besten.
facebook.com/gleiseins.bier
- Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

«Steinfels Weizen»
Vor ein paar Jahren nahm ich an einem Bierbraukurs teil und braute dort mein eigenes Bier. Das Geschmackserlebnis war aber nicht so toll. Viel, viel besser macht es da die kleine Brauerei Steinfels in Zürich-West. Das frische Bier aus der hausinternen Produktion gibt es als Lager, Pils und als wechselnde, saisonale Variante. Mein Favorit ist jedoch das Steinfels Weizen im angemessen 5dl Glas. 
steinfels-zuerich.ch
- Andy Läber, Grafik

«Monsteiner Bier»
«Alles Gute kommt von oben», sagte mal ein weiser Herr. Da hat er bestimmt an Bier gedacht! Auf 1625 MüM die höchstgelegene Brauerei Europas heisst der Slogan der Monstein Biervision AG auch ganz passend «Last Beer Stop before Heaven». Und wie Marlene Dietrich in «Vor der Kaserne, vor dem grossen Tor ...» so schön singt: «Hoch oben in den Bergen, da liegt ein kleiner Ort, wer einmal dort gewesen, will einfach nicht mehr fort. Feinste Walserteller gibt es hier, seit kurzem auch noch eignes Bier - da nehmen wir noch eins, da nehmen wir noch eins.»
biervision-monstein.ch
- Kristin Müller, Assistentin Moderedaktion

«Paulaner»
Ich bin Münchnerin im Herzen. Als Champagner-Trinkerin ist man zwar auf dem Oktoberfest eine Fehlbesetzung – so hübsch man im Dirndl auch aussehen mag. Trotzdem gehört der Wiesn-Besuch zum Pflichtprogramm. In Käfer's Wies'n Schänke gibt es auch für mich was zu trinken. Dazu schunkle ich prickelnd gelaunt mit zu «Hey Baby», bedaure die Ente und Rehrücken schleppenden Kellnerinnen und rechne im Kopf die Mass an Paulaner Bier hoch, die die Massen hier konsumieren. In den zwei Festwochen werden in den Zelten rund 7 Millionen Liter bayerisches Bier ausgeschenkt. 
paulaner.de
- Sherin Hafner, Textchefin

«Cardinal Eve Litchi»
Wenn überhaupt Bier, dann süsses, fruchtiges Frauenbier. Zum Beispiel Cardinal Eve Litchi. Schmeckt wie Sirup und sieht einigermassen weiblich in der Hand einer Frau aus. Irgendwie find ich «richtiges» Bier nämlich eher was für die Männer. Ich greife deshalb lieber zum Lillet, Hugo, gespritzten Weisswein. Oh so girly. 
cardinaleve.ch
- Charlotte Fischli, Volontärin

«Einsiedler Bier»
Wenn ich das Einsiedler Bier trinke, kommen Heimatgefühle hoch. Als waschechte Einsiedlerin unterstütze ich die regionale Brauerei und geniesse das feinste, schmackhafteste Bier überhaupt in vollen Zügen!
einsiedlerbier.ch
- Berit Bisig, Grafik

«Ueli Bier»
Ich bin keine grosse Biertrinkerin, das gebe ich gerne zu. Aber ich schätze Tradition. Die kleine Familien-Brauerei «Fischerstube» in Basel gibt es seit über 37 Jahren, genauer seit dem 13. November 1974. Von diesem Zeitpunkt an wird an der Kleinbasler Rheingasse das «Ueli Bier» gebraut. Wer Dieses gerne frisch ab Quelle geniesst, dem ist ein Besuch in den Restaurants «Fischerstube» oder «Linde» an der Rheingasse wärmstens zu empfehlen.
uelibier.ch
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Auch interessant