Modelportrait Edie Campbell - England's Model des Jahres

Diese Woche wurde Edie Campbell im Rahmen der British Fashion Awards zum Model des Jahres gekürt. Wir blicken zurück und zeigen, wer das junge Fräulein ist und was sie in den vergangenen Monaten so getrieben hat.
Edie Campbell
© XPOSURE PHOTO

Ihres ist ein Gesicht, das man so schnell nicht mehr vergisst: Die blasse Haut, die stahlblauen Augen, die hohe Stirn. Als Tochter von Sophie Hicks, einer ehemligen Moderedaktorin für Tatler und die Britische Vogue, und in London geboren machte sich Edie in jungen Jahren vor allem als talentierte Reiterin einen Namen (ihre beiden Pferde heissen Dolly und Armani), bevor sie 2005 von Fotograf Mario Testino als Model entdeckt wurde. Mit einem Mentor wie ihm an der Seite liess der grosse Durchbruch nicht lange auf sich warten. Es folgten Kampagnen für Marken wie Burberry und Marc Jacobs, Fotostrecken in der Vogue, i-D und W. Was Edie von der Masse abhebt geht viel weiter als bloss ein einprägsames Gesicht. «Alle Models sind schön. Edie's Stärke ist ihre Persönlichkeit, ihr Charakter», so Natalie Hand, Chefin von Viva Model Management London, Edie's Mutteragentur. Tatsächlich scheint die 23-Jährige überraschend geerdet. Während ihre Kolleginnen wilde Parties feierten, drückte Edie die Schulbank, studierte Kunsgeschichte am Courtauld Institute of Art in London. Die Modeindustrie werde sie nicht für immer wollen, so Edie - etwas, was ihre Mutter ihr stets eingeschärft habe. Wo sie recht hat, hat sie recht.

Vorerst scheint dieser Tag aber noch in weiter Ferne zu liegen. Während sie bereits mit langen blonden Haaren äusserst erfolgreich war, hat der Wechsel zur schwarzen Vokuhila-Frisur Anfang dieses Jahres Edie's Karriere erst so richtig in Fahrt gebracht. Mit dem doch eher ungewöhnlichen Look hat sich die Britin eine einflussreiche Fanbasis geschaffen, gehört zu den Lieblingen von Modegrössen wie Steven Meisel, Katie Grand und Karl Lagerfeld. In den letzten zwölf Monaten brachte das Edie unter anderem eine Vielzahl an wunderschönen Kampagnen - runde 10, um genau zu sein.

Aber Edie überzeugt nicht nur dank Photoshop. Nebst Kampagnen und Fotostrecken gehört die Britin auch zu den fixen Grössen auf den hippsten Laufstegen dieser Welt. New York, Mailand, London, Paris - Edie fehlt selten! Diesen Herbst lief sie 22 Shows, im vergangenen Frühling immerhin 10. Dies ist nicht zuletzt ihrer enormen Wandelbarkeit zu verdanken. Einen kleinen Überblick über Edie's buntes Treiben auf dem Laufsteg gibts in unserer Galerie. 

Wem das alles noch nicht sympathisch genug ist: Abseits des Modezirkuses ist Edie Botschafterin der «The Reading Agency», einer Wohltätigkeitseinrichtung, die sich für den landesweiten Zugang Jugendlicher zu Literatur einsetzt. 

Auch interessant