Mode Suisse 2013 Lyn Lingerie

BEREITS ZUM VIERTEN MAL FINDET IN ZÜRICH UND GENF DIE MODE SUISSE STATT. DIE MODEPLATTFORM BRINGT NATIONALE DESIGNER, EINHEIMISCHE UND INTERNATIONALE EINKÄUFER UND DIE PRESSE ZUSAMMEN. DIE BEIDEN ORGANISATOREN URSINA WIDMER UND YANNICK AELLEN SCHAFFEN DAMIT EINE NEUE FORM DES KLASSISCHEN MODE-EVENTS FERNAB VON CÜPLI UND CERVELAT. SI STYLE STELLT JEDEN DESIGNER, DER AN DER MODE SUISSE 2013 MITMACHT, IN EINEM KURZEN PORTRAIT VOR.
lyn lingerie mode suisse

Die Designerinnen Ramona Keller und Evelyn Huber

Wer oder was hat Sie zu Ihrer neuen Kollektion inspiriert?
Ramona Keller: Wir arbeiten seit fast 5 Jahren zusammen. Anfang dieses Jahres haben wir uns entschieden unser Label, unseren Atelier-Shop und unsere Designs grundlegend zu überdenken. Wir wollten weg vom Boudoir-Stil. Wir wollten Lingerie, die erwachsener, klarer aber auch riskanter ist. 
Evelyn Huber: Ausserdem arbeiteten wir für die neue Frühling/Sommer-Kollektion mit Stoffen von Jakob Schläpfer. Die Textilien aus St. Gallen haben einen entscheidenden Einfluss auf die Kollektion genommen. 

Welcher Look aus der Kollektion verkörpert Ihre Vision am besten?
Evelyn: Das Korsett – es ist die Grundlage für die ganze Kollektion. Darin vereinen sich alle Elemente der anderen Teile. 
Ramona: Speziell ist an allen Teilen, dass alle Träger und Rückenverschlüsse stufenlos verstellbar sind. So kann sich jede Trägerin ihren BH noch individueller einstellen.

Welche Person würden Sie am liebsten in einem Ihrer Entwürfe sehen?
Ramona: Frauen, die auch Wert darauf legen, was sie darunter tragen. Und keine Angst davor haben, ihre Weiblichkeit zu leben – denn wir machen keine Unterwäsche zum Verstecken.

Welche Relevanz hat die Mode Suisse für Sie persönlich?
Evelyn: Es ist toll zum ersten Mal an der Mode Suisse teilzunehmen. Wir haben mit vollem Einsatz auf die Show hingearbeitet und hoffen natürlich, dass unsere neuen Designs beim Fachpublikum gut ankommen.

Welche Kompromisse muss man in der Schweiz als Designer eingehen?
Evelyn: Als junges Label macht man von Anfang an wirtschaftliche Kompromisse. Aber dafür machen wir bei unseren Designs möglichst keine. 
Ramona: Wir verarbeiten auch keine Billigware aus Fernost. Wir stellen alle Teile lokal her und beziehen unsere Materialien nur aus der Schweiz, Frankreich & Italien.  

lynmay.ch modesuisse.com

Mode Suisse Showroom & Shops
Zürich - 5. Oktober 2013 - Luma Westbau Löwenbräukunst
Öffentlicher Showroom & Shop, von 11 bis 23 Uhr

Genf - 12. - 13. Oktober 2013 - Le Bal des Créateurs
Öffentlicher Showroom & Shop, von 10 bis 22 Uhr (Samstag) und von 11 bis 18 Uhr (Sonntag)

Auch interessant