Designerkollaboration Maison Martin Margiela entwirft Schmuck für Swarovski

Mit dem avantgardistischen Modehaus kooperierte das Schmucklabel für eine Couture- und Ready-to-wear-Kollektion. Entwickelt wurden die Stücke mit der innovativen «Crystal Fusion»-Technik. 
Maison Martin Margiela Swarovski
© Swarovski

Dem Publikum wurde das Ergebnis der Kollaboration erstmals bei der Haute Couture-Schau von Maison Martin Margiela im Sommer gezeigt. Damals trugen die Models die Stücke aus Crystalactite, einem Material, das Kristall und matter, weisser Harz fusioniert, von Kopf bis Fuss. Zusätzlich zu den Couture-Schmuckstücken lanciert Atelier Swarovski eine erschwinglichere Linie, die inspiriert ist von der Crystalactite Kollektion und ab Dezember in ausgewählten Shops erhältlich ist.

Margiela Haute Couture
© Imaxtree

Opulenter Armschmuck bei Maison Martin Margiela Haute Couture.

«Dem Angebot einer Zusammenarbeit mit Swarovski konnten wir nicht widerstehen», erklärt das Haus Margiela. «Dieses Projekt erreichte ein herausragendes Ergebnis, was das Design und die Technologie angeht - mit komplexen Strukturen und einer natürlichen Ästhetik.» Die dreiteilige Haute Couture-Kollektion wird ab ca. Fr. 1'200.00 erhältlich sein, die günstigeren Stücke von Atelier Swarovski ungefähr für die Hälfte davon.

swarovski-elements.com

Auch interessant