Parov Stelar Tanzbar

Der österreichische DJ und Musikproduzent Parov Stelar beherrscht es derzeit wie kein anderer, aus alten Songs neue Hits zu machen. Die Mischung aus Jazz, Swing und Elektro geht ins Ohr und in die Beine. Am 7. November macht der 38-Jährige in Lausanne Station, mit seinem neuen Album «The Art of Sampling» und seiner Band. SI Style stellte ihm auf der Druchreise drei Fragen.
Parov Stelar

SI Style: Wie wichtig ist der richtige Modestil?
Parov Stelar: Stil ist mir wichtig, Glamour weniger. Ich interessiere mich für Mode. Mein Einkaufsverhalten würde ich als wechselhaft bezeichnen - ich shoppe in Schüben: lange nichts, aber dann haue ich richtig auf den Putz und gebe auf einmal viel Geld aus und komme mit 30 Säcken nach Hause.

Welches Lied steht auf der Nummer-1-Position auf Ihrem iPhone?
Gar keines. Ich habe darauf Hörbücher gespeichert. Damit kann ich gut abschalten und in die Welt einer anderen Person abdriften. Abends, wenn meine Gedanken nicht zur Ruhe bringen kann und mir eine Idee nach der anderen einschiesst, finde ich so Schlaf. Meist handelt es sich um Trivial-Literatur oder einen Krimi. Sogar wenige Minuten vor einem Auftritt schalte ich mit einem Hörbuch ab.

Ist Ihre Band, die mal aus drei mal aus sechs Mann besteht, eifersüchtig, wenn stets Sie im Rampenlicht stehen?
Nein. Ich versuche, eine nicht allzu hierarchische Ordnung zu leben und alle Bandmitglieder, die das wollen, können mit mir in der Öffentlichkeit stehen. Auf der Bühne stehe ich sowieso in der ersten Reihe hinter ihnen. Doch klar, die Entscheidungen muss einer fällen und das bin halt ich. 

Private Einblicke in Parov Stelar's Leben auf dem Land in der nächsten SI Style, ab 14. November am Kiosk!

Karten und Infos für das Konzert am 7. November am Metropop Festival unter metropop.ch.

parovstelar.com

Auch interessant