Unsere Favoriten Unsere Beauty-Must-haves für den Herbst

Strahlend schön, auch wenn unsere Haut kaum mehr Sonne sieht? Wir von der SI-Style-Redaktion verraten unsere liebsten kosmetischen Helferlein für die kalte Jahreszeit.
Model mit Kapuze
© Imaxtree

Backstage bei Stella McCartney Herbst/Winter 2013.

Bronzer «Fusion Soft Lights» von Smashbox
Richtig bleich werde ich selbst im Winter nicht (Mutters Genen sei Dank!). Doch wenn mein Hautton beginnt, mit der Farbe meines beigen Wintermantels zu konkurrieren, wird es Zeit, beim Teint ein bisschen nachzuhelfen. Der Bronzer von Smashbox trage ich mit grossem Pinsel auf der Seitenpartie auf, um die Wangenknochen zu betonen und dunkel schimmernde Akzente zu setzen. Dank der Zusammensetzung aus verschiedenen Farbtönen passt sich der Puder perfekt an den Hautton an. Gold wert!
marionnaud.ch
- Charlotte Fischli, Volontärin

Nivea aus der blauen Dose - never change a winning cream!
Im Winter, wenn sich die Haut anfühlt wie die Schmirgelpapier, gibts nichts Besseres für Hände, Hals und Gesicht. Die Weiss-wie-Schnee-Creme taugt übrigens auch zur externen Lederpflege: Schuhe und Handtaschen werden streichelweich, wenn man sie mit Nivea und einem weichen Tuch einreibt.
nivea.ch
- Anita Lehmeier, Leitung Textredaktion

«Diorshow Maximizer Lash Plumping Serum» von Dior
Das nasskalte Wetter beschert mir trübe Aussichten und ich überlege, ob ich es allenfalls mit einem bezaubernden Augenaufschlag zum Strahlen bringen kann. Mein Zauberstab ist von Dior und glänzt schick weiss-silbern: Das Wimpernserum ist schneeweiss und man kann es entweder vor dem Tuschen auftragen oder – wie ich es tue – als Kur über Nacht. Macht die Wimpern geschmeidig, resistenter, glänzender und – wenn man es sehen will –  auch ein kleines bisschen kräftiger und länger. Let the show begin!
dior.com
- Sherin Hafner, Textchefin

«Idéalist», porenverfeinerndes Serum von Estée Lauder
Über Problemhaut muss ich mich glücklicherweise nicht beklagen, drum sind mir bei Pflegeprodukten in erster Linie zwei Dinge wichtig: wie es sich anfühlt und wie es riecht. In beiden Kategorien vergebe ich die volle Punktzahl eigentlich nur an einen, nämlich den «Idéalist» von Estée Lauder. Der duftet nicht nur herrlich frisch, sondern hinterlässt - Obacht, Beauty-Floskel - ein einmalig seidiges Gefühl auf der Haut! Ehrlich! Oh, und als Tüpfli auf dem i scheint er die Poren tatsächlich sichtbar zu verfeinern. Mein Umfeld hat das - unaufgefordert - festgestellt. It’s a keeper!
marionnaud.ch
- Kristin Müller, Praktikantin

«Brow Gel» von Nars
Ich mag natürliches Make-up mit betonten Augenbrauen. Um diese zu färben, benutze ich den getönten Brow Gel von Nars. Im Kontrast zu blondem Haar ist die Farbnunace «Athens» geeignet. Was mich Make-up-Artisten während Fashion-Shootings lehrten: Die Brauen-Haare immer nach oben kämmen, das «öffnet» das Gesicht.
narscosmetics.co.uk
- Karin Anna Biedert, Fashion Editor

Haaröl von Orofluido
Mèches setzen meinem Haar schon zu. Kommt dann noch der Winter mit der trockenen Heizungsluft, kann ich förmlich zusehen, wie sich die Enden aufsplitten. Das Haaröl von Orofluido ist die wohl beste Erfindung dagegen. Ich liebe, wie es riecht! Und massiere es auch in die Spitzen, bevor ich das Haar heiss föhnen oder mit dem Eisen strecken möchte.
perfecthair.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Trockenshampoo von Klorane
Das Trockenshampoo von Klorane (gibts mit Brennnessel oder Haferextrakt – ich kann beide empfehlen) erspart einem nicht nur die tägliche Haarwäsche, sondern verleiht feinem Haar wie meinem Struktur, Griffigkeit und einen coolen Undone-Look.
klorane.ch
- Laura Catrina, Fashion Editor

«Double Serum» von Clarins
Als Catherine Zeta-Jones einmal gefragt wurde, was sie für ihre Haut tue, sagte sie: «Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit!» Hollywood-Stars lügen nicht immer. Einer der effektivsten Schönmacher in Sachen praller und super durchfeuchteter Haut heisst «Clarins Double Serum». Auf der Verpackung steht: Die konzentrierte Anti-Age-Pflege ist weit mehr als ein klassisches Serum. Sie kombiniert 20 ausgewählte Pflanzenextrakte und reaktiviert die Vitalfunktionen der Haut. Einzigartige zwei-Phasen-Formel für ein sichtbar jüngeres Aussehen: 
• straffere Haut, geglättete Fältchen,
• neue Ausstrahlung und gleichmäßigerer Teint,
• verfeinerte Poren.
Auch Kosmetikfirmen lügen nicht immer.
marionnaud.ch
- Daniela Fabian, Redaktorin

Öl statt Creme
Bei einer Fastenkur an der Nordsee wurde geraten, Hautöl statt Körpercreme während dieser Zeit zu verwenden: Der Körper entgifte auch über die Haut und Öl verstopfe die Poren nicht. Seit da schwöre ich auf biologische Öle, egal ob Mandel-, Granatapfel-, Citrus- oder Babyöl. Ganz wichtig dabei ist, das Öl gleich nach dem duschen sparsam auf der noch sehr feuchten Haut zu verteilen. Eine Fastenkur würde ich nie wieder machen, aber für den Tipp bin ich dankbar.
- Nicole Hecht, Stv. AD

Handseife und Handcreme von Aesop
Ich bin süchtig nach der Aesop-Seife. Nach dem Händewaschen mit «Reverence Aromatique Hand Wash» fühlen sich die Hände dank dem gemahlenen Bimsstein babyweich an und der Duft erinnert mich an Ferien in Frankreich. Für die Feuchtigkeit sorgt der «Resurrection Aromatique Hand Balm» mit Lavendel-Rosmarin-Note. So macht das Händewaschen sogar Spass und schütz erst noch vor fiesen Erkältungs-Viren.
aesop.com
- Martina Russi, Moderedaktorin

Auch interessant