Lesung mit David Sedaris im Kaufleuten Vom ganz normalen Wahnsinn

Die frohe Botschaft für alle Fans von David Sedaris: Der Gross-Humorist liest am kommenden Samstag in Kaufleuten in Zürich.
Cover «Sprechen wir über Eulen - und Diabetes», Verlag Blessing
© Verlag Blessing

«Das Leben ist kein Streichelzoo», so heisst einer der Buchtittel von David Sedaris. Wir wagen es dem Humoristen zu widersprechen, zumindest wenn es um seine Lesungen geht. Die sind tatsächlich eine Art Streichelzoo für die Seele. Sedaris' einmaliger Erzählstil, seine Fähigkeit, Pannen und Peinlichkeiten zur Kunst zu erheben, jedes Missgeschick in eine simple Weisheit zu hüllen und dem ganz normalen Wahnsinn des Alltages eine komische Seite abzugewinnen, hat dem US-Schriftsteller eine weltumspannende treue Fangemeinde beschert. Seine kruden, meist selber erlebten Geschichten (und wenn sie nicht wahr sind, sind sie bestens erfunden...) Geschichten zu lesen, ist schon erheiternd, sie vom Meister selber vorgelesen zu bekommen, ist, als ginge die Sonne auf. Zum Beispiel am Samstag, 21. September ab 19 Uhr im Kaufleuten in Zürich (Eintritt Fr. 25.-/15.-, Lesung englisch/deutsch, Moderation Thomas Bodmer).

Autor David Sedaris.
© Michael von Aulock

Leckte als Kind leidenschafltich gern an Lichtschaltern: Autor David Sedaris. 

David Sedaris wird (zusammen mit Gerd Köster) aus seinem druckfrischen Buch «Reden wir über Eulen - und Diabetes» (Verlag Blessing) lesen.  Es versammelt 26 Geschichten und ein Gedicht über den ganz normalen Wahnsinn. Zum Beispiel über den australischen Busch, wo es von Kreuchern und Fleuchern wimmelt. Über eine Zechtour auf Rädern. Über die Geheimnisse der französischen Kieferchirurgie. Über den Niedergang britischer Handwerkskunst. Über Eulen. Und übers Tagbuchschreiben. Darauf freuen wir uns besondern, denn darin ist Sedaris Meister!

Auch interessant