Publireportage | Veuve Clicquot Der Veuve Clicquot Business Woman Award | Teil 3: Barbara Lax

Der Veuve Clicquot Business Woman Award prämiert erfolgreiche Geschäftsfrauen auf der ganzen Welt. 2017 wird er wieder in der Schweiz präsentiert – und diese drei Powerfrauen stehen im Finale >
Veuve Clicquot Business Woman Award 2017

 

Madame Clicquot war erfolgreiche Geschäftsfrau und Mutter zugleich, ein Vorbild für die moderne Familie.

findet Barbara Lax. Sie selbst hat es sich mit ihrem noch jungen Unternehmen Little Green House zur Aufgabe gemacht, eben solche Familien zu unterstützen. Wie? Little Green House bietet berufstätigen Eltern innovative und nachhaltige Kinderbetreuung, basierend auf einem fundierten, pädagogischen Konzept.

Kandidatin Nummer 3: Barbara Lax

Veuve Clicquot Business Woman Award 2017

Veuve Clicquot Business Woman Award Finalistin Barbara Lax.

Die Idee zu diesem Businessmodell schöpfte Barbara, selbst Mutter einer Tochter, quasi aus dem Alltag. Für ihr Team, ihre Familie und ihre Businesspartner gilt die 44-Jähirge deshalb nicht nur als Geschäftsführerin, sondern ebenso als Vorbild und Inspirationsquelle.

Insgesamt 120 Angestellte, die in vier Kinderkrippen in der Schweiz – in Zürich (ZH), Gland (VD), Morges (VD) und Versoix (GE) – tätig sind, und über 600 Kunden zählen inzwischen zu ihrem Portfolio. Von der Handelszeitung und Le Temps wurde Little Green House auf Platz 12 der «Wachstums-Champions 2017» klassifiziert. Nun steht Barbara Lax ausserdem im Finale des Veuve Clicquot Business Woman Awards: 

Wir entwickeln Lösungen für moderne Familien, bauen eine Brücke zwischen der Geschäftswelt und der sozialen Welt. Deshalb freue ich mich sehr über diese Nominierung.

Ihr Konzept und ihre Leistungen machen sie zu einer qualifizierten Anwärterin auf den Preis, mit dem die Maison Veuve Clicquot seit 1972 Frauen weltweit für ihre Ambitionen, ihre Leidenschaft und Erfolge auzeichnet. Ob sich die siebenköpfige Jury, in der unter anderem Bulgari CEO Jean-Christophe Babin, Le Temps Chefredakteur Stéphane Benoît-Godet und Amaris CEO Olivier Brourhant sitzen, für sie entscheidet, erfahren wir am 30. November.

Mehr zu den zwei anderen Veuve Clicquot Business Woman Award Finalistinnen Kamila Markram und Alisée de Tonnac gibt es hier zu lesen >

Auch interessant