Der 35. «Asterix»-Band ist da! Der neue Gallier ist ganz der alte

Freunde von Haudrauf-Humor, Sprechblasen voller Wortwitz und bunten Bildgeschichten können aufatmen: Asterix lebt. Der listige gallische Krieger mit dem Flügelhelm hat nichts von seinem Charme verloren.  
Das Cover des druckfrischen Asterix-Bandes.
© «Asterix« Egmont Empaha Verlag

Noch immer stehen im Titel des Pappbandes die Namen der «Väter» René Goscinny und Albert Uderzo, auch wenn mittlerweile beide im Himmel sind (wo sonst sollten Künstler landen, die so Grosses geschaffen haben wie das kleine Gallierdorf mit seinem kauzigen Bewohnern und einem der köstlichen odd couple der Menschheitsgeschichte?) 

Asterix und Obelix segeln gen Norden, zu den Pikten.
© «Asterix« Egmont Empaha Verlag

So siehts innen aus: Asterix und Obelix segeln gen Norden, zu den Pikten.

Für den 35. Band von Asterix führten Didier Conrad (Zeichnungen) und Jean-Yves Ferri (Text) die Federn. Diesmal geht die Reise nordwärts, zu den Pikten, diesem wilden Stamm im Norden Englands, der noch heute für seine Vorliebe für karierte Stoffe, Torfwasser und fetten Fisch bekannt ist.  

Dicke Kumpels, seit 54 Jahren!
© «Asterix« Egmont Empaha Verlag

Dicke Kumpels, seit 54 Jahren!

Vor genau 54 Jahren, am 29. Oktober 1959,  erblickte Asterix das Licht der Welt,  im Magazin Pilote. Das erste Album erschien 1961, Auflage 6000 Exemplare. Damals galten die buten Bildergeschichten als Kinderkram, gar noch schlimmer, als Schund, schuld am Niedergang von Kultur und Intellligenz. Bis Asterix Eingang in den Schulunterrricht, in Bildungsbürgerstuben, Bibliotheken und den Kanon von Weltliteratur fand, vergingen noch viele Jahre. Heute blickt der kleine Krieger und sein dicker Kumpel Obelix («wer ist hier dick? Ich seh keinen Dicken!») stolz auf 350 Millionen verkaufter Alben weltweit (das ergibt gestapelt 766 Mal die Höhe des Eiffelturm, aneinandergereiht zweimal den Erdumfang!), auf Übersetzugen in 110 Sprachenund Dialekt, 8 Trick- und vier Real-Filme, 100 Lizenzenund einen Vergnügungspark. 

Auch interessant