Filmtipps «Blue Jasmine» & «Passion» Frauen: mal nervös, mal bös

Diese Filmwoche gehört den Frauen: Unsere Favoritin auf der Leinwand ist Cate Blanchett. In «Blue Jasmine» spielt sie eine gefallene High-Society-Lady, und zwar so hinreissend, das wir ihr gern den Oscar gäben.  Im Heimkino lassen wir uns vom Damen-Duo Rachel McAdams und Noomi Rapace in «Passion» fesseln.
Die Tasche leer, die letzte Chanel-Jacke am Leib: Jasmine (Cate Blanchett) reist zu ihrer Schwester.
© Frenetic

Die Hermès-Tasche leer, die letzte Chanel-Jacke am Leib, reist Jasmine (Cate Blanchett in Bestform) zu ihrer Schwester, die die Gefallen aufnimmt.

«Blue Jasmine»

Im Kino amüsieren wir uns prächtig über eine Frau wie Jasmine, im wahren Leben würden wir vor solch einem Nervenbündel laut schreiend davonrennen. Sie redet ohne Punkt und Komma,  sie ist zickig, exaltiert und hochnäsig, ihr Lachen so aufgesetzt wie die Jacketkronen. Für ihre Situation bringen wir durchaus Mitgefühl auf.  Jasmine hat alles verloren: den reichen Mann, die Park-Avenue-Wohnung, das Personal, den sozialen Status. Wenig Verständnis haben wir für ihr Benehmen: Jasmine kommt bei ihrer Schwester Ginger unter, mäkelt aber schon in der Tür an allem rum.

Jasmine (Cate Blanchett, r.) schenkt ihrer Schwester Ginger (Sally Hawkins) eine überteuerte Tasche.
© Frenetic

Jasmine (Cate Blanchett, r.) schenkt ihrer Schwester Ginger (Sally Hawkins) eine überteuerte Tasche; ihre Art, zuneigung auszudrücken.

Jasmine lügt brandschwarz und verschliesst einfach die Augen ob ihrer Situation: Sie ist pleite, ihr Mann im Knast, ein Job muss her. Da hält sie sich doch viel lieber an den nächsten reichen Mann, der ihr über den Weg läuft. Cate Blanchett legt als Jasmin, unter der Regie von Woody Allen, eine fantastische Performance hin - bis zum bitteren Ende.  Mehr über die australische Schauspielerin lesen Sie übrigens in der druckfrischen SI Style, dessen Cover die coole Cate ziert.

«Passion»

Cover  der DVD «Passion».
© Ascot-Elite

Cover der DVD «Passion».

Eine ebenso faszinierende Frau, der man im Leben nie begegnen möchte, ist die Geschäftsfrau Christine (die süsse Rachel McAdams in einer Biest-Rolle) im Thriller «Passion» (jetzt neu auf DVD und BluRay, bei Ascot-Elite).  Die eiskalte Christine bedient sich ihrer unbedarften Praktikantin Isabelle (Noomi Rapace), geniesst den Einfluss, den sie auf das brünette Naivchen ausüben kann.  Als Isabelle das Machtspiel endlich durchschaut, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Brian De Palma,  73, Experten fürs Explizite und Erotische («Scarface», «Black Dahlia», «Femme fatale»), lässt uns einmal mehr das Blut in den Adern gefrieren und Männer staunen, wie gnadenlos Frauen ihre Fights austragen. 

Auch interessant