Buchtipp «Die Kunst mit einem Hummer» & «Die Schuhe der Trunkenheit» Für Schöngeister und Geniesser

Der feine deutsche Verlag Metrolit hat ein Herz für barocke Gemüter, die mit Diäten, Askese, Abstinenz und ähnlich lustfeindlichen Korrektheiten nichts am Hut haben.
Lord Whimsy: «Die Kunst, mit einem Hummer spazieren zu gehen», Metrolit
© Metrolit

«Die Kunst mit einem Hummer...» 

Der Verlag Metrolit beschert Genussmenschen den hübschen, zartblauen Band «Die Kunst, mit einem Hummer spazieren zu gehen» von Lord Whimsy, einem ausgewiesenen Exzentriker und Muster-Exemplar des wahren Dandytums. Der Meister der gepflegten Ausschweifung gibt jedem willigen Epigonen wertvolle Tipps, wie man Krawatten und Schnürsenkel bindet und welcher Knoten was bedeutet,  worin sich Dandy und Stenz unterscheiden, in welcher Leibwäsche man einer Dame ohne Peinlichkeit gegenübertreten kann, welche Schuhe und Hüte wann angesagt sind und auch was gar nicht geht. Mit Lord Whimsys Hilfe gelingt jedem Mann,  sich jeden Tag von seiner besten Seite zu zeigen. Nicht weniger soll ja das Ziel sein. Auch wer weniger Wert auf formvollendeten Manieren und tadellose Kleidung legt, kann Lustgewinn aus dem Büchlein ziehen, ist des Lords Schreibstil (und Kathrina von Savignys kongeniale Übersetzung) schon ein Leckerbissen fürs Gemüt. Wo sonst zwischen Buchdeckeln dankt ein Autor seinem Leser für die Gunst der Neugier? Und wo findet man ein Schema zu Penisgrössen und die korrekte Bezeichnung des Models?? Wunderbar!

«Die Schule der Trunkenheit»

 
«Die Schule der Trunkenheit», Metrolit
© Metrolit

«Die Schule der Trunkenheit», Metrolit

Allen, die Alkohol nicht nur runterstürzen, sondern geniessen wollen,  sei «Die Schule der Trunkenheit» empfohlen, ebenfalls von Metrolit. Die Fachleute der Victoria Bar in Berlin haben ihr ganzes Wissen und ihre Wertschätzung diverser alkoholischer Getränke (von Cognac und Champagner über Rum und Tequila bis Whisky und Wodka) in 240 lesenswerte Seiten gepackt.  Die munteren Anekdoten und harten Fakten liefern erstklassigen Stoff für geistreichen Smalltalk am Bartresen.  Denn nur mit dem Offeriern eines Drinks macht man heutzutage niemanden mehr erfolgreich an, nicht wahr?! Im Anhang gibts rund 50 Anleitungen für die beliebtesten und ein paar wenig bekannte Cocktails. Zum Wohl!

Auch interessant