Sounds der Woche Hier wird vorgesommert!

Es kann so schnell gehen: Eben noch im grauen, entscheidungsunfreudigen Schweizer Winter, jetzt an der Sonne Braziliens. An der unerbittlichen Sonne: Eine Hitzeklaue hält Rio de Janeiro derzeit fest im Griff. Und so wünscht man sich hier, schon nach wenigen Tagen, etwas Abkühlung von oben. «Lass es regnen!», singt Prince Roger Nelson im Song  «17 Days» und spricht uns «leidenden» Europäern hier aus der Seele (überhaupt: Wer Prince mag, soll sich sich diesen Mix anhören. Besagter Track macht den Anfang). Mehr Prince: Siehe unten.

Album der Woche:
Chico Buarque «Construção» (1971)
Die brasilianische Musik ist eine Schatzkiste von unermesslicher Grösse. Da kann man jahrzehntelang wühlen – und stolpert trotzdem immer wieder über dieses absolut grandiose Album: Veröffentlicht 1971, markiert es einen Wendepunkt im Schaffen von Songwriter, Sänger und Autor Chico Buarque. Was vorher, in den Sixties, noch so fröhlich und beschwingt klang, kommt jetzt ernst, traurig, düster und gesellschaftskritisch daher. Die Basis von Samba und Bossa Nova und die schönen Melodien sind geblieben, hinzu kommen Raffinesse in den Arrangements, Chorstimmen, Streicher und absolute Eleganz.

Foster The People «Coming of Age»
Etwas oder sich selbst zum Verschwinden bringen, wie ein Zauberer vom Schlag des grossen Houdini das kann. Das wünschte sich das US-amerikanische Trio Foster The People, das Electropop mit Indie-Einschlag fabriziert. Jetzt sind sie wieder aufgetaucht: Mit neuer Single und dem Versprechen auf ein neues Album namens «Supermodel». Solche Musik darf das Radio gerne dudeln.

3RDEYEGIRL «PRETZELBODYLOGIC»
Es ist nur eine kurze Vorschau und der Clip besteht nur aus ein paar Fotos, aber dennoch: Die erste Single, die der grosse Prince mit seiner neuen Frauen-Backing-Band 3RDEYEGIRL ins Rennen schickt, macht ordentlich was her. Jaulende Gitarren, schwere Riffs, viel lustvolle Kraftmeierei. Ein Album, so heisst es, ist unterwegs.


 

Auch interessant