blogLOVE Le-21eme.com

DIE RELEVANZ VON MODE- UND LIFESTYLE-BLOGS SIND IN DER KREATIVEN INDUSTRIE UNUMSTRITTEN. WIR STELLEN WÖCHENTLICH EINE ENTDECKUNG DER REDAKTION VOR UND SAGEN, WESHALB SIE EIN LESEZEICHEN VERDIENT HABEN.
Caroline Issa Le 21eme
© Le-21eme.com

«Tank»-Moderedaktorin und Verlegerin Caroline Issa

Was: «This is NOT a Street Style blog», beschreibt sich die Website selbst. Was ist «Le 21eme» dann? Wir würden sagen: ein fotografisches Tagebuch der Modewelt. 

Von: Fotograf Adam Katz Sinding. Der gebürtige Kalifornier lebt heute in Brooklyn und fotografiert regelmässig für Vogue, Harper's Bazaar, W und Glamour.

Seit: 2007.

Worum es geht: Sinding zeigt auf «Le 21eme» alles, was sich neben den Laufstegen der Fashion Week abspielt. Das heisst: telefonierende Fashionistas, zur nächsten Schau eilende Models, in Haute Couture gekleidete Moderedaktorinnen und Blogger, die darauf warten, von der Fotografenmeute abgelichtet zu werden. Der Blog ist prall gefüllt mit dynamischen, lebhaften und knallfarbigen Bildern. 

Weshalb wir «Le 21eme» lieben: Neben den aufwändigen Laufstegkreationen der Designer beschäftigen wir uns während den Modewochen vor allem mit der Frage, wer was wann und wie getragen hat. Wer sind die neuen Streetstyle-Stars? Welches Model hat den besten Off-Duty-Stil? In welches It-Piece müssen wir nächste Saison investieren? «Le 21eme» liefert alle Antworten.

Ps: Wer sich im obigen Text fünfmal gewundert hat, wie man den Namen dieses Blogs korrekt ausspricht (wir mussten es auch nachlesen) - hier kommt die (englischsprachige) Auflösung: «Luh Van-Tay-Un-Eee-Em».

Le-21eme.com

Le 21eme
© Le-21eme.com

Ganz schön erfolgreich: Sinding's Fotografien werden in unzähligen Hochglanzmagazinen veröffentlicht.

Auch interessant