Wir folgen … Nina Marker

Kaum ein anderes Model ist in Mailand über mehr Catwalks gelaufen: Ob Fendi, Versace oder Missoni – sie alle wollten Nina. Ihr habt noch nie von ihr gehört? Dann wird es höchste Zeit!
Auszug aus dem Instagram-Profil von Model Nina Marker
© Instagram / ninamarker

Doch das dänische Model war nicht nur in Mailand zu sehen. In New York, London und jetzt in Paris ist Nina bereits für unzählige Designer gelaufen. Auf der Karriereleiter geht es für das Model also gerade ziemlich steil bergauf. Den Erfolg scheint Nina locker zu nehmen, von Stress keine Spur. Auf ihrem Instagram-Account haben wir nämlich gesehen: Trotz der vielen Arbeit ist Nina auch zwischendurch immer für einen Spass zu haben. Ziemlich cool und echt sympathisch.

Und Nina ist noch mehr als ein cooles Model. Denn nicht immer lief in ihrem Leben alles so rund wie heute. Viel zu spät hat man erkannt, dass Nina am Asperger-Syndrom leidet. In der Schule ist sie deshalb nicht richtig mitgekommen und hat sich kurzerhand zum Ziel gemacht, Model zu werden. Dieser Plan ist offensichtlich aufgegangen. Aber damit noch nicht genug: Mit ihrer Stimme will sich das dänische Model jetzt für Kinder mit Autismus stark machen.

Der gleiche Fehler wie bei Nina soll in Zukunft nicht mehr passieren. Vor der Max Mara Show in Mailand macht sie auf Instagram Mut: «Auch Leute mit Asperger können erfolgreich sein und eine gute Zeit haben». Das hast du uns soeben erfolgreich bewiesen, liebe Nina!

Auch interessant